Mobilitätshelfer sorgen für Erleichterung

Hilfe für MVG-Fahrgäste mit Behinderung

München - Ab Dienstag gibt es in München einen neuen Service für MVG-Fahrgäste mit Behinderungen: Mobilitätshelfer, die ihre Schützlinge werktags tagsüber dabei unterstützen, die richtige Fahrkarte zu kaufen, ihnen den Rollstuhl schieben oder sie stützen bzw. bei Sehbehinderungen führen.

Am Freitag stellte Bürgermeister Josef Schmid (CSU) den Service der Öffentlichkeit vor. Bei den Helfern handelt es sich um Langzeitarbeitslose, die vom Katholischen Männerfürsorgeverein in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter gestellt werden.

Der Begleitservice ist für die Nutzer kostenlos. Termine für eine Begleitung kann man frühestens eine Woche und spätestens zwei Werktage vor der gewünschten Fahrt anfragen. Spätestens einen Werktag vor dem Wunsch-Termin werden die Interessenten benachrichtigt, ob die Begleitungen vom Begleitservice durchgeführt werden können. Sie bekommen den Namen des Helfers mitgeteilt. Die Auftragsannahme findet von Montag bis Freitag zwischen 9 und 16 Uhr unter der Telefonnummer 089/544 918 920 statt.

tz

Rubriklistenbild: © Bodmer

Auch interessant

Meistgelesen

Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus
München weitet Tempo-30-Zonen in der Stadt aus und löst auch Kopfschütteln aus

Kommentare