Hilfsbereite Männer entpuppen sich als Räuber

Giesing - Ein 34-Jähriger wollte es im Münchner Nachtleben richtig krachen lassen. Doch dann ging ihm das Geld aus. Als er Nachschub holen wollte, wurde er Opfer eines Raubüberfalls. Die Täter kannte er.

Der Münchner war gerade beim Feiern in einer Bar in der Innenstadt, als er bemerkte, das ihm das Geld ausgegangen war. Um Nachschub in Form seiner EC-Karte zu holen, wollte er sich am frühen Freitagmorgen ein Taxi nehmen. Kurz zuvor hatte er zwei Männer, die späteren Täter, kennengelernt. Sie erwiesen sich in dieser Notsituation zunächst als hilfsbereit, weil sie ihm anboten, das Taxi zu bezahlen und ihn sogar zu begleiten. 

Was der 34-Jährige nicht mitbekam: Die Unbekannten folgten dem Hotelfachmann unbemerkt in seine Wohnung und überwältigten ihn dort schließlich. Während der eine Täter ihn festhielt, durchsuchte der zweite die Wohnung nach Stehlenswertem. Als das alkoholisierte Opfer um Hilfe rief, flüchteten die Täter aus der Wohnung. Der 34- Jährige stellte erst am nächsten Nachmittag fest, dass aus seiner Wohnung ein Handy, ein Schlüsselbund und ein kleiner Bargeldbetrag fehlen. Daraufhin verständigte er die Polizei.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare