Großhadern

Hirnblutung nach Schlägerei auf Feier

München - Bei einer Feier in Großhadern sind zwei junge Männer aneinandergeraten. Die Schlägerei artete aus: Einer der Beteiligten erlitt unter anderem eine Hirnblutung.

Am Dienstag, 31. Juli, gerieten ein 20-jähriger türkischer Arbeiter mit einem 24-jährigen deutschen Schüler auf einer Feier aneinander. Zunächst kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der Arbeiter den Schüler mit Faustschlägen traktierte. Dadurch stürzte der 24-Jährige und schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf. Aufgrund seiner Verletzungen wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Neben einer Jochbeinfraktur erlitt der Geschädigte eine Hirnblutung. Folgeschäden sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Der Angreifer entfernte sich umgehend vom Tatort ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Der Fachdienststelle gelang es anhand der vorliegenden Hinweise den Täter zu ermitteln. Dieser wurde durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion 29 (Forstenried) in seiner Wohnung vorläufig festgenommen. Der 20-Jährige wird am heutigen Donnerstag zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion