Eis-Bären

Hitze in München: So bleiben die Tiere in Hellabrunn „cool“

+
Die Eisbären freuen sich über einen sommerlichen Snack.

Der Sommer ist in vollem Gange und seit Tagen herrschen in München Temperaturen über dreißig Grad. Da brauchen nicht nur wir Menschen hin und wieder eine erfrischende Abkühlung.

München - Wer in diesen Tagen den Weg in den Tierpark Hellabrunn findet, der wird gleich doppelt belohnt: Inmitten der schattigen Isar-Auen ist es ein paar Grad kühler als in der Stadt und zudem erfrischen sich die Tiere publikumswirksam in den Wassergräben und mit großen Eisbomben.

Die Eisbären Giovanna und Quintana.

In dieser Woche haben sich die Tierpfleger in der Polarwelt für die beiden Eisbären-Damen Giovanna und Quintana ins Zeug gelegt und ihnen eine köstliche Eisbombe mit verschiedenen Obstsorten vorbereitet. Ganz klar, dass dies auf große Begeisterung bei den verspielten Eisbären trifft. 

Schattig mögen es die Sibirischen Tiger, Löwen oder Roten Pandas – für viele Tiere ist es eine bewährte Strategie, tagsüber im Schatten zu faulenzen und die aktive Zeit in die Morgen- und Abendstunden zu verlegen.

Auch die Pinguine bleiben cool.

Pinguine und Pelikane hingegen genießen, ähnlich wie die Eisbären, das ausgiebige Bad in den Wasserbecken. Durch den gesamten Tierpark fließt kühles Quellwasser, das auch im Hochsommer eine Maximaltemperatur von rund 15 Grad hat.

Lesen Sie auch: Hitze über Bayern: Warnung vor Unwetter und Hagel in München und Umgebung

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesen

Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Party-Ärger an der Isar: Anwohner dokumentiert seine schlaflose Nacht
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Drahtesel-Wahnsinn am Marienplatz: Wer hält sich wirklich an das Verbot?
Radfahrer weicht Hund aus und stürzt - Reaktion des Hundehalters macht fassungslos
Radfahrer weicht Hund aus und stürzt - Reaktion des Hundehalters macht fassungslos

Kommentare