Drama im Zillertal

Skifahrer-Gruppe aus München und Umland löst Lawine aus - Murnauerin verletzt

Lawine
1 von 3
Bei einem Lawinenabgang in Hochfügen ist eine Murnauerin verletzt worden. Hier sehen Sie die Gruppe der Skifahrer, die das Schneebrett ausgelöst hatte, an der Talstation.
Lawine
2 von 3
Bei einem Lawinenabgang in Hochfügen ist eine Murnauerin verletzt worden. Hier sehen Sie die Gruppe der Skifahrer, die das Schneebrett ausgelöst hatte, an der Talstation.
Lawine
3 von 3
Bei einem Lawinenabgang in Hochfügen ist eine Murnauerin verletzt worden. Hier sehen Sie die Gruppe der Skifahrer, die das Schneebrett ausgelöst hatte, an der Talstation.

Eine Gruppe von Skifahrern hat am Mittwoch im Zillertal eine Lawine ausgelöst. Eine Murnauerin wurde teilverschüttet und verletzt.

Fügenberg - Lawinenabgang im Zillertal am Mittwochnachmittag! Eine Gruppe von Skifahrern aus Bayern hat im Bereich der Pfundsalm in Hochfügen ein Schneebrett ausgelöst. Das bestätigte die Polizei unserer Onlineredaktion.

Den Angaben zufolge wurde eine 46-jährige Frau aus Murnau, die zur Gruppe gehörte, dabei teilverschüttet und verletzt. Über die Schwere ihrer Verletzungen war am Mittwochabend nichts bekannt. Sie wurde mit Hilfe eines Hubschraubers gerettet und ins Krankenhaus gebracht.

Der Rest der Gruppe traf einem Augenzeugen zufolge gegen 14 Uhr bei der Talstation „Zillertal-Shuttle“ der Hochfügener Bergbahnen ein, wo auch schon der diensthabende Alpinpolizist zur Klärung des Sachverhaltes wartete.

Laut Polizei kam die Gruppe der Skifahrer unter anderem aus München, Bad Tölz und Eichenau.

Regelmäßig aktualisierte Informationen zur Lawinengefahr finden Sie hier.

lin

Auch interessant

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
Stadt
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.