1. tz
  2. München
  3. Stadt

Hochhaus-Frage München: Politiker wollen Stadtrat am Mittwoch über Ratsbegehren entscheiden lassen

Erstellt:

Von: Sascha Karowski

Kommentare

Bis zu 155 Meter hoch könnten die an der Paketposthalle geplanten Hochhäuser werden.
Bis zu 155 Meter hoch könnten die an der Paketposthalle geplanten Hochhäuser werden. © Visualisierungen: Herzog & de Meuron

Die Hochhaus-Frage spaltet München: Wie hoch dürfen die zwei Türme an der Paketposthalle sein? Und wie hoch in München generell. Der Stadtrat könnte am Mittwoch schon klären, ob die Bürger über die Frage abstimmen sollen.

München - Jetzt könnte es auch im Stadtrat hoch hergehen – in Sachen Hochhaus-Frage: ÖDP und Münchenliste stellen für das Plenum am Mittwoch, 27. Juli, einen Dringlichkeitsantrag. Darin wird die Verwaltung aufgefordert, einen Ratsentscheid zu initiieren, um erneut die Frage zu klären, wie hoch Gebäude in München sein dürfen.

Hochhaus-Frage in München: Projekt an der Paketposthalle hat eine neuerliche Debatte aufgemacht

Wie berichtet, hatten die Bürger die Frage 2004 zuletzt beantwortet und sich knapp dafür ausgesprochen, dass in der Landeshauptstadt Gebäude nicht höher sein dürfen als 100 Meter. Die juristische Bindung an dieses Votum ist lange ausgelaufen, und so führte das Projekt an der Paketposthalle zu einer neuerlichen Debatte, denn der Investor will dort zwei 155 Meter hohen Türme errichten.

Es ist derzeit noch völlig unklar, ob die Münchner über die Frage der Bauhöhe abstimmen werden und über welche Frage genau. Gegner des Projektes an der Paketposthalle haben bereits begonnen, Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Die Initiative „HochhausSTOP“ will allerdings mit ihrem Vorstoß lediglich die maximale Bauhöhe an der Paketposthalle auf 60 Meter begrenzen. ÖDP und Münchenliste hatten unlängst bei einer Pressekonferenz ihre Idee vorgestellt, diese 60-Meter-Marke in ganz München zu zementieren. Die großen Fraktionen SPD, Grüne und CSU können sich Hochhäuser aber generell auch über 100 Meter vorstellen.

Hochhaus-Frage München: Rathaus-Insider vermuten, eine Regelung für ganz München wäre angreifbar

Ob und wie der Stadtrat reagiert, könnte sich am Mittwoch entscheiden. Stimmt das Plenum zu, müsste die Verwaltung eine Fragestellung ausarbeiten. Und dabei scheint die Schwierigkeit darin zu bestehen, ob sich der Ratsentscheid auf das Areal der Paketposthalle beschränken muss oder für ganz München gelten kann – wie 2004 mithin die Frage gestellt würde, wie hoch Gebäude in ganz München sein dürfen. Rathaus-Insider vermuten allerdings, dass eine neuerliche Fragestellung über die maximale Bauhöhe in der ganzen Stadt juristisch angreifbar wäre.

Auch interessant

Kommentare