Mann (28) stellt seinen Porsche quer

Hochzeitskolonne blockiert den Brudermühltunnel

München - Mit einem riskanten Manöver hat ein 28-jähriger Münchner am Samstag den Verkehr im Brudermühltunnel lahmgelegt: Er fuhr in einer Hochzeitskolonne - und stellte spontan seinen Porsche quer.

Die Polizei beschreibt den Vorfall wie folgt: "Am vergangenen Samstag gegen 17.40 Uhr fuhr ein 28-jähriger arbeitloser Münchner mit seinem Porsche im Brudermühltunnel in Thalkirchen. Er befand sich in einer Fahrzeugkolonne von mehreren Autos, in denen sich auch ein Hochzeitspaar befand."

Warum folgte, was folgte, ist noch nicht hinlänglich geklärt. Fest steht nur, dass der 28-Jährige plötzlich "mit einem gewagten Fahrmanöver seinen Porsche quer zur Fahrbahn" stellte und so den Verkehr blockierte. Das bemerkte ein 41-jähriger Münchner, der mit seinem VW Bus hinter dem Porsche fuhr, zu spät: Trotz Vollbremsung konnte er den Zusammenstoß mit dem querstehenden Porsche nicht mehr verhindern.

Bei dem Unfall erlitten laut Polizei beide Fahrer leichte Verletzungen und mussten ambulant vom Rettungsdienst behandelt werden.

Der Brudermühltunnel wurde für die Unfallaufnahme für ca. eine Stunde gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 30.000 Euro. Für den Porschefahrer hat das Ganze ein Nachspiel: Der 28-Jährige wurde wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr angezeigt.

mm

Rubriklistenbild: © ADAC

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Alle Linien fahren normal
S-Bahn: Alle Linien fahren normal
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare