Hoeneß kämpft fürs Brunner-Haus

+
Freuten sich über eine grandiose Spende: Bayern-Präsident Uli Hoeneß (v.l.), Stadtsparkassen-Chef Harald Strötgen und Alois Meier, Vorsitzender der Dominik-Brunner-Stiftung.

München - FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat beim Benefizabend für den S-Bahn-Helden Dominik Brunner einen flammenden Appell gehalten. Es geht um das Dominik-Brunner-Haus.

Der 12. September 2009 hat sich in Uli Hoeneß’ Gedächtnis eingebrannt. 5:1 hatte sein FC Bayern in Dortmund gewonnen. Doch auf dem Rückweg folgte auf die Freude der Schock. „Als wir erfahren haben, was in unserer Heimatstadt passiert ist, waren wir wie gelähmt!“

Mit diesen Worten erinnerte der Bayern-Präsident beim Sommer-Soirée der Stadtsparkasse zugunsten der Dominik-Brunner-Stiftung an das S-Bahn-Drama von Solln. Hoeneß engagiert sich von der ersten Stunde an als Vorsitzender des Kuratoriums für die Stiftung. Diese hat sich Zivilcourage, Opferhilfe und Prävention von Jugendgewalt verschrieben. „Wir wollen vor allem Kinder von der Straße holen“, sagte Hoeneß. „Deswegen brauchen wir das Dominik-Brunner-Haus.“

Bilder des Brunner-Prozesses

Bilder vom Brunner-Prozess

Dort sollen Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen eine Perspektive bekommen. „Wir hatten schon ein altes Postgebäude am Harthof in Aussicht“, erzählte Hoeneß. Doch die Pläne wurden verworfen. Ihm und dem Vorsitzenden der Stiftung, Alois Meier, schwebt als „Idealzustand“ ein Neubau vor. Dieser soll an einem sozialen Brennpunkt der Stadt entstehen. „Aber dafür brauchen wir ein geeignetes Grundstück“, erklärten Hoeneß und Meier der tz. 3,5 bis vier Millionen Euro könnte die Stiftung aufbringen.

„Am Besten wäre es natürlich, wenn wir von der Stadt oder der Kirche ein Grundstück auf Erbpacht bekommen könnten“, wünschen sich die beiden. Bei der Sommer-Soirée mit den Klängen der Münchner Symphoniker in Riem kam ein weiterer schöner Betrag für die Stiftung hinzu. Unternehmen und Persönlichkeiten spendeten 166 350 Euro. „Das ist ein grandioser Erfolg“, freute sich Gastgeber Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzer der Stadtsparkasse München.

Stefan Dorner

 

tz-Stichwort:

Im November 2009, sechs Wochen nach dem Drama von Solln, wurde die Dominik-Brunner-Stiftung gegründet. Seitdem hält sie das Gedenken an des S-Bahn-Helden am Leben und engagiert sich für mehr Zivilcourage. Aktuell sucht sie ein Grundstück für ein Dominik-Brunner-Haus in München. Vorschläge oder Tipps sind ebenso willkommen wie Spenden für die Stiftung: Dominik-Brunner-Stiftung Kontonummer: 88 88 00 BLZ: 701 50 000 Stadtsparkasse München Kontakt: www.dominik-brunner-stiftung.de

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion