„Es ist ein tolles Gefühl“

Hofbräuhaus eröffnet nach sieben Monaten Pause - und veröffentlicht sogar eigenes Corona-Volkslied

Hofbräuhaus am Platzl München Oberbayern Bayern Deutschland Europa
+
Hofbräuhaus hat wieder geöffnet.

Nach einer siebenmonatigen Zwangspause wegen Corona öffnete das Hofbräuhaus am 2. Juni wieder seine Tore. Und dafür komponierten die Hofbräuhaus-Musikanten sogar einen eigenes Corona-Volkslied.

München - Schon seit ein paar Wochen darf die Außen-Gastronomie in München wieder Gäste begrüßen. Jetzt ist es auch im berühmtesten Wirtshaus der Stadt so weit. Das Hofbräuhaus eröffnete am Mittwoch, dem 2. Juni, nach sieben Monaten wieder. Nach der langen Corona-Pause, die durch die zweite und dritte Welle geprägt waren, freuten sich die Wirte in der ganzen Stadt auf die Rückkehr zu ein wenig Normalität. Wegen der niedrigen Inzidenz dürfen sich mittlerweile wieder bis zu 10 Personen aus drei Haushalten treffen, auch in den Bier- und Schanigärten. Trotz der Öffnungen gab es aber auch Kritik von Wirten an der Entscheidung der Regierung.

Corona/München: Hofbräuhaus eröffnet nach sieben Monaten Pause

„Es ist ein tolles Gefühl. Ich hab mich endlich wieder für die Arbeit fertig machen dürfen. Statt Jeans und T-Shirt trage ich wieder Tracht. Ich bin glücklich, dass die Mitarbeiter und Gäste endlich wieder da sind“, sagte Hofbräuhaus-Wirt Wolfgang Sperger gegenüber der Bild. „Die Öffnung betrifft nur den Außenbereich, hier haben wir eigentlich 700 Sitzpläne, mit Abständen sind es jetzt um die 400.“ Vor der Pandemie, als auch die Innenbereiche offen waren, kamen schon mal 3000 bis 5000 Gäste pro Tag. Trotzdem freut sich der Wirt über die Möglichkeit, wieder das machen zu können, was er liebt.

Die Zeit seit der Schließung im letzten Herbst hat das Team genutzt, um das Wirtshaus wieder auf Vordermann zu bringen. „Wir haben alle Gasträume gemalert, wir bauen gerade einen neuen Aufzug und zur Sicherheit haben wir eine Sprachalarmierungsanlage eingebaut. In einem Notfall können so die Gäste mit einer computergenerierten Stimme nach Draußen evakuiert werden“, sagt Sperger.

So gut wie für das Hofbräuhaus lief die Wiedereröffnung aber nicht für alle Gastronomen in der Stadt. In der Wörthstraße in Haidhausen müssen mehrere Wirte ihre Schanigärten nun wieder abbauen und das, obwohl sie ihre Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückgeholt und reichlich Ware eingekauft hatten. Der Grund: Die Stadt sorgt sich um die Bäume zwischen den Terrassen. „Eine nachhaltige und irreparable Schädigung der betreffenden Bäume muss in jedem Fall ausgeschlossen werden“, sagt ein KVR-Sprecher.

München: Hofbräuhaus veröffentlicht eigenes Corona-Volkslied

Das Hofbräuhaus hingegen hofft, das das Geschäft nun wieder anläuft und hat vor lauter Vorfreude sogar ein eigenes Corona-Volkslied komponieren lassen.

Auf ihrer Instagramseite bewerben sie ihr neues Lied und schreiben dazu: „Wir freuen uns sehr: das Hofbräuhaus München öffnet endlich wieder! Zu diesem Anlass haben wir mit den Hofbräuhaus-Musikanten, den Obermüller Musikanten, und mit Volkssänger Jürgen Kirner das neue Lied ‚Wir sind stärker‘ aufgenommen! Wir sind stärker als Corona – alle gemeinsam und freuen uns sehr, euch wieder im Hofbräuhaus begrüßen zu dürfen! Dieses Lied wird es bald im Hofbräuhaus live zu hören geben!“

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Kommentare