Im Hofbräuhaus: Zauberer Pierro zapft Bier aus seinem iPad

München - Simon Pierro (33) ist derzeit Deutschlands angesagtester Zauberer. Im Münchner Hofbräuhaus hat er nun Freibier ausgeschenkt - direkt aus einem iPad! Wir fragten beim Maestro nach: "Wie haben Sie das gemacht?"

Große Augen in Münchens Bier-Tempel. Staundende Ausrufe in verschiedenen Sprachen: "Ja, da legst di nieder", meinen g'standene bayerische Mannsbilder. "Nicht möglich!", sagen Nordlichter, die von außerhalb des Weißwurst-Äquators nach München gekommen waren. Für ein paar Japaner ist es schlicht "sugoi", was auf Deutsch "unglaublich" heißt, was sie im Hofbräuhaus zu sehen bekommen.

Mit seinem neuen Kunststück hat Kult-Magier Simon Pierro mal wieder die Internet-Gemeinde verblüfft. Auf einem Video ist zu sehen, wie der Zauberkünstler - standesgemäß in Lederhosen und Trachtenjanker gekleidet - im Hofbräuhaus ein iPad anzapft.

Ja, sie hören richtig: Pierro pappt einen Zapfhahn an den Touchscreen, dreht diesen auf und lässt das Bier in einen Plastikbecher plätschern. Auf dem iPad Monitor senkt sich der Pegelstand des Bieres kontinuierlich. Dann tappt Pierro mit dem Finger auf den Touchscreen und - "Gluck, gluck gluck" - füllt sich das Bier auf dem Monitor wieder auf.

Fasziniert bleiben die Hofbräuhaus-Besucher vor dem Zauberer stehen, der ihnen mit einem freundlichen Lächeln gleich ein Freibier reicht. Prost! Den Gästen mundet's.

Ist auch logisch: Denn bei der Flüssigkeit aus dem iPad handelte es sich nicht um Wasser, sondern um echtes HB-Bier. "Das Bier floss", bestätigt Pierro auf Nachfrage. "Sonst würden wir im Clip nicht so viele glückliche Gesichter von Gästen sehen, die ein iPad-Freibier ausgeschenkt bekamen." Klingt überzeugend!

Dass dem Magier bei seiner Darbietung der Gerstensaft nicht ausging, dafür sorgte das Team des Hofbräuhauses, "das mich mit meiner Idee sofort herzlich willkommen geheißen hat", berichtet Pierro.

Die besten Bier-Weltrekorde

Die besten Bier-Weltrekorde

Jetzt wollen wir es aber genau wissen: Wie haben Sie das Bier denn aus dem iPad fließen lassen, Herr Pierro? Seine Antwort: "Wie bei einer Schankanlage auch: ich lege den Zapfhahn um und das Bier fließt..."

Das überzeugt uns nicht wirklich. Da muss doch irgend ein ausgeklügelter Trick dahinterstehen, oder? Und wenn schon: Der bleibt definitiv Zauberer-Geheimnis, betont Pierro. "Ich weiß, Sie möchten das Geheimnis dahinter erfahren, aber ein Magier verrät seine Tricks leider nicht." Tja, da kann man nichts machen.

Wermutstropfer für alle durstigen iPad-Nutzer: Simon Pierros magische Bier-App gibt es leider (noch) nicht zum Herunterladen. Der Grund: "Ich möchte es mir ja nicht mit den Brauereien verscherzen.". Außerdem sei diese App nur etwas für gestandene Magier, betont der Zauberkünstler. "Um ehrlich zu sein, mit meiner Bier-App kann auch niemand etwas anfangen, der nicht zaubern kann." Schade!

Allerdings sagt Pierro: "Im Appstore gibt es aber tatsächlich eine App namens iBeer, mit der man das Austrinken eines Bierglases simulieren kann." Geschmacklich kann die aber vermutlich nicht mit dem süffigen Bier aus Pierros iPad mithalten...

Was meinen Sie? Wie lässt Simon Pierro das Bier aus dem iPad laufen? Teilen Sie uns Ihre Vermutungen mit!

fro

Rubriklistenbild: © Screenshot: youtube

auch interessant

Meistgelesen

Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Festnahmen, Prügel und randalierende Fahrgäste
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare