700 Menschen orderten 4385 Essen – das fand die Stadt nicht lustig

Hohe Strafe für Hamburger-Bestellung

+
Einmal 10 300 Hamburger, bitte! Bei McDonald’s in Berlin stellten Jugendliche jetzt den neuen Bestell-Rekord auf.

München - Es war ein Riesenspaß, ein „Burger-Sturm“, eine Fress-Orgie auf der Jagd nach dem Rekord.

An einem Sonntagnachmittag im Januar drängten sich 700 Menschen in die McDonald’s-Filiale am Stachus. Ihr Ziel: Einfach nur essen!

4385 Burger, zwei Happy-Meals und ein Bier verputzten die Münchner und knackten damit den Rekord: Wenige Monate zuvor hatten 500 Berliner „nur“ 3618 Burger und ein Happy-Meal verschlungen. Organisator Tamas Galamb wird heute noch begeistert auf die Aktion angesprochen, auch wenn er sie inzwischen bereut.

Vor ein paar Tagen hatte er ein Schreiben vom Kreisverwaltungsreferat (KVR) im Briefkasten. Man prüfe, ob Galamb eine Ordnungswidrigkeit begangen hat, heißt es darin. Inzwischen ist klar: Auf den Organisator kommt ein Bußgeldverfahren zu – weil er gegen die Straßenverkehrsordnung verstoßen hat. „Er hat öffentlichen Verkehrsgrund für eine nicht genehmigte Veranstaltung genutzt“, erläutert KVR-Sprecher Christopher Habl.

Im Klartext: Wer – wie in diesem Fall – am Stachus 700 Mitstreiter um sich schart, einen Infotisch aufstellt, über Megaphon Durchsagen macht und danach eine Burgerbraterei stürmt, braucht die Erlaubnis der Stadt. Tamas Galamb drohen im schlimmsten Fall 1000 € Strafe!

Geld, das der 26-Jährige nicht aus dem Ärmel schütteln kann. Er hofft jetzt, dass die Stadt Gnade vor Recht ergehen lässt und ein Auge zudrückt: „Ich weiß, dass es ein Fehler war, die Veranstaltung durchzuziehen. Die Stadt hatte es ja verboten. Aber ich konnte die Aktion nicht mehr absagen, das war zu kurzfristig.“ Immerhin habe München Aufmerksamkeit und einen Rekord bekommen, „und wir haben uns zivilisiert verhalten“.

Ob man in Berlin mehr Spaß versteht? Dort haben am Samstag 700 junge Menschen den München-Rekord gebrochen. Sie bestellten bei McDonald’s am Ostbahnhof 10 300 Burger auf einen Schlag. Auch diese Aktion war nicht angemeldet. Aber auch hier blieb alles friedlich. fla.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Junge Frauen lassen sich nachts heimlich bei Kaufland einsperren - und filmen sich
Spontane Aktion auf der Autobahn: Porsche-Fahrer erklärt irren Einfall - „Ein Kumpel von mir hat ...“
Spontane Aktion auf der Autobahn: Porsche-Fahrer erklärt irren Einfall - „Ein Kumpel von mir hat ...“

Kommentare