„Hollywood and the Universe“

Hollywood in München: Auktionshaus versteigert Batmans Maske und Harry Potters Zauberstab

Zahlreiche Filmutensilien und Weltraum-Exponate wurden am Freitag in München versteigert. Dabei wurden teilweise Gebote im fünfstelligen Euro-Bereich abgegeben.

München - Ein Hauch von Hollywood zog heute durch die Landeshauptstadt. Film-Requisiten der größten Blockbuster der Traumfabrik kamen heute in München unter den Hammer. Dabei wurden reihenweise Beträge im fünfstelligen Euro-Bereich auf den Tisch gelegt. Wer sich jetzt Harry Potters Zauberstab ins Büro stellen darf, gab das Auktionshaus jedoch nicht Preis. „Das unterliegt
natürlich der Verschwiegenheit“, sagte eine Mitarbeiterin.

Hollywood-Auktion in München: Batmans Maske unterm Hammer

Unter dem Titel „Hollywood and the Universe“ hielt das Auktionshaus Hampel in München am Freitag eine Spezialversteigerung ab. Dabei wurden Sammlerstücke aus der amerikanischen Traumfabrik Hollywood genauso versteigert, wie einmalige Raumfahrt-Fotografien und Exponate aus dem Weltall. Dabei wurden Preise aufgerufen die von 600 bis 120.000 Euro reichten. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Auktion aber nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten werden. Bieter mussten ihre Gebote schriftlich oder telefonisch abgeben.

Der Zauberstab von Harry Potter ging für über 14.000 Euro an einen neuen Besitzer über.

Zu den bekanntesten Stücken aus Hollywood zählten sicher die Maske des Dark Knights Batman aus der Verfilmung „Batman Forever“ mit Val Kilmer oder der Zauberstab aus der Harry-Potter-Reihe mit Daniel Radcliffe. Für die Maske des dunklen Rächers wurde vom Auktionshaus ein Preis von 30.000 bis 45.000 Euro angesetzt. Am Ende ging sie für 35.000 Euro über den Tisch. Dagegen war der Zauberstab des wohl berühmtesten Zauberlehrlings ein wahres Schnäppchen. Ursprünglich sollte er zwischen 15.000 und 25.000 Euro einbringen - wechselte aber am Ende für 14.200 Euro den Besitzer.

Hollywood-Auktion in München: Teuerstes Stück war ein Helm aus Star Wars

Zu den teuersten Exponaten zählten neben dem Helm eines Storm Troopers aus Star Wars Episode VII auch einige Stücke aus dem Marvel Cinematic Universe (MCU). So standen beispielsweise Thors Hammer, der Handschuh von Iron Man und die Klauen von Wolverine auf der Auktionsliste. Am tiefsten in die Tasche greifen musste man dabei für den Storm-Trooper-Helm. Angesetzt waren 90.000 bis 120.000 Euro. Der anonyme Bieter konnte aber günstig zugreifen und bekam ihn für 75.000 Euro. Für Wolverines Klauen musste ein Filmliebhaber immerhin 41.000 Euro hinblättern. (tel/dpa)

Weitere Nachrichten aus München bekommen Sie immer aktuell von uns.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare