1. tz
  2. München
  3. Stadt

Hotel Vier Jahreszeiten: Neuer Bar-Chef, neues Konzept in der „vielleicht ältesten Bar Münchens“

Erstellt:

Von: Nadja Hoffmann

Kommentare

Cocktail-Experte am Werk: Aleksandar Vujin sprüht vor Leidenschaft für die Bar
Cocktail-Experte am Werk: Aleksandar Vujin sprüht vor Leidenschaft für die Bar. © Jens Hartmann

Hier mixt ein neuer Chef: Aleksandar Vujin steht hinterm Tresen der Jahreszeiten-Bar. Im Kempinski-Hotel werden besondere Cocktail-Kreationen kredenzt.

München - Warme Töne, gemütliches Licht, feinstes Glas und stilvolle Getränke: In diese wunderbar entspannte Atmosphäre sind schon Lady Di, Sean Connery und Mick Jagger eingetaucht, dazu weitere der weltgrößten Stars. Jetzt sorgt Aleksandar Vujin an der Bar im Vier Jahreszeiten für das Wohlbefinden seiner Gäste. Er ist der neue Bar-Chef im Hotel Kempinski an der Maximilianstraße. Bei seinen Cocktail-Kreationen geht es ihm um besondere Geschmackskompositionen auf höchstem Niveau: Der „King Maximilian II“, ein Cocktail mit Münchner Gin, Apfel und Jasmin Verte Likör, ist zum Beispiel eine Hommage des 32-jährigen Familienvaters an den Erbauer der noblen Herberge in München.

Münchens „vielleicht älteste Bar“ hat einen neuen Chef - Neues Ambiente und edle Cocktails

Auf Wunsch des Wittelsbacher-Königs wurde das Luxushotel vor über 165 Jahren eröffnet. „Die Jahreszeiten-Bar ist also eine der ältesten der Stadt, vielleicht sogar die älteste“, sagte Hoteldirektor Holger Schroth bei einer kleinen Feierstunde. Die Bar musste 2019 renoviert werden, auf die Wiedereröffnung konnte wegen Corona bislang nicht angestoßen werden. Das wurde mit der Begrüßung von Aleksandar Vujin an seiner Wirkungsstätte nun nachgeholt.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Der gebürtige Slowene hat bereits im Hotel Adlon in Berlin und in Schloss Elmau seine edlen Cocktail-Kreationen kredenzt. Jetzt umsorgt er mit seinem zehnköpfigen Team Bar-Gäste, die an einem der geschichtsträchtigsten Orte der Münchner Gastronomie einfach nur genießen möchten.

Auch interessant

Kommentare