Das beste Weihnachtsgeschenk blieb aus

Auch zum Geburtstag kam Carlie nicht nach Hause

+
Hündin Carlie wird seit dem 19. Juli 2014 vermisst.

München - Die Suche geht weiter. Hündin Carlie wird seit Juli vermisst. Am 11. Januar ist der Vierbeiner zwei Jahre alt geworden - auch zum Geburtstag kam sie nicht heim.

"Carlie! Wann kommst du endlich nach Hause?" - Der Aufruf von Bine A. auf der Such-Homepage klingt verzweifelt. Fast ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass die Mischlingshündin ausgerissen ist. Damals wurde sie beinahe von einem Auto überfahren. Der Schreck saß so tief in den tierischen Gliedern, dass sie bis heute nicht heimgekehrt ist - nicht einmal zu ihrem Geburtstag am 11. Januar. Ihr Frauchen Bine A. hat den Ehrentag aber nicht vergessen. Auf Facebook postet sie in der Gruppe für die Suchaktion ein Bild von Carlie. Mit aufgemalter Krone und zwei Herzchen. Bildunterschrift: "Alles Gute zum Geburtstag, liebe Carlie!" Die Hündin fehlt ihr.

Kurz vor Weihnachten gab es den letzten Hinweis - im Münchner Westen soll sich die Hündin aufgehalten haben. Aber: Fehlanzeige. Sie war da, das konnte Bine A. bestätigen. Aber unter dem Weihnachtsbaum lag leider nicht das schönste Geschenk: die Rückkehr von Hündin Carlie. Im Münchner Westen wird sie übrigens immer noch vermutet. Seit dieser letzten Meldung steht das Telefon bei Bine A. aber still. Hinweise werden seltener. Das aber wohl aus gutem Grund, wie sie erzählt: "Es hat so stark geschneit, da hat Carlie wohl Unterschlupf gesucht." Lang bleibt sie aber nicht an einem Ort - das kann sich Bine A. nicht vorstellen: "Sie ist eher skeptisch, ich glaube nicht, dass sie jemandem zugelaufen ist." Carlie nimmt eher Reißaus vor Menschen, als dass sie zutraulich auf jemanden zuläuft.

Die Chancen, Carlie zu finden, werden dadurch natürlich auch nicht besser. Mittlerweile sei sie zudem sicherlich verwildert, habe sich daran gewöhnt, auf sich allein gestellt zu sein: "Sie weiß immer besser, wie und wo sie sich verstecken kann." Nachts - wenn Carlie am Häufigsten unterwegs ist - ist es dann fast unmöglich, sie zu finden. Und doch: "Die Hoffnung ist immer noch da." Alleine auf Facebook unterstützen sie über 1600 Münchner, die in der Gruppe mit dabei sind und mit offenen Augen durch die Landeshauptstadt gehen. Dazu wurden in den vergangenen Monaten tausende Flugblätter verteilt und einige Futterstationen dort aufgebaut, wo sich Carlie angeblich aufhält. Trotz all der Maßnahmen und hunderten von Leuten, die nach der Mischlingshündin Ausschau halten, ist sie zwar schon gesehen worden, aber konnte nicht nach Hause gebracht werden. Bine A.: "Manchmal habe ich schon Angst, dass sie nicht mehr nach Hause kommt."

Carlies Merkmale

Sie ist zirka 50 Zentimeter groß, hat ein grau-weißes Gesicht, einen schwarzen Rücken und halblanges Fell. Auffällig ist ihr angeborener, sehr kurzer Schwanz. "Carlie ist ein Hund, der auffällt. Sie sieht fast aus wie ein Husky-Mischling, nur zierlicher!" Auffällig ist zudem das wolfsähnliche Heulen.

Zu erreichen ist Bine A. auf dem Handy unter 0176-64149536. Wenn jemand Carlie sieht, bitte nicht versuchen, die Hündin einzufangen. Am besten sofort anrufen und den Vierbeiner nicht aus den Augen lassen.

ahi

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn

Kommentare