1. tz
  2. München
  3. Stadt

Labrador-Mix Nero: Pummeliger Rüde sucht neues Zuhause – altes Herrchen machte wohl ein paar Fehler

Erstellt:

Von: Jannis Gogolin

Kommentare

Labrador-Mix Nero aus dem Münchner Tierheim
Schwarzes Fell und braune Augen: Der Labrador-Mix Rüde Nero kann sich sehen lassen. Nur etwas Gewicht sollte er verlieren. © Tierheim München

Vierbeiner mit kaiserlichem Namen: Labrador-Mix Nero wartet im Münchner Tierheim auf ein neues Zuhause und den Besuch in der Hundeschule.

München – Ein etwas dicker, schwarzer Brummer ist im Münchner Tierheim gelandet. Rüde Nero, ungefähr acht Jahre alt, musste seinen vorherigen Besitzer im Zuge einer Sicherstellung verlassen. Doch lange will der 26 Kilogramm schwere Vierbeiner nicht im Tierheim bleiben und sucht nach einem neuen Herrchen oder Frauchen.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Tierheim München: Hund Nero soll Gewicht verlieren und neues Zuhause gewinnen

Über das frühere Leben der Labrador-Mischung Nero ist den Hundepflegern des Tierheims leider wenig bekannt. Aus seinem Verhalten schließen sie jedoch, dass es Nero bei seinem Vorbesitzer nicht unbedingt gut ergangen ist. Auch die Erziehung und die Besuche bei einer Hundeschule ließ das alte Herrchen wohl aus. Entgegen seines römischen Namensvetters Kaiser Nero, der für seine Exzentrik bekannt war, ist der unkastrierte Rüde eher schüchtern und skeptisch. Er braucht daher einige Zeit, bis er auftaut und Aufmerksamkeit akzeptieren kann – auch bei seiner Bezugsperson. Wenn der zukünftige Besitzer ein gewisses Maß an Geduld mitbringt, zeigt er allerdings seinen verschmusten und zutraulichen Charakter.

Ruhiges Zuhause und konsequente Führung für Labrador-Mix

Obwohl sich Nero an neue Menschen und Situationen gewöhnen kann, braucht er in Zukunft ein ruhiges Zuhause, indem er der einzige tierische Mitbewohner ist. Er benötigt konsequente Führung und ist daher bei Menschen mit Hundeerfahrung am besten aufgehoben. Ob er sich auch in einer Familie wohlfühlen kann, ist ungewiss. Ebenso im Umgang mit Katzen und Kleintieren. Artgenossen gegenüber ist er generell nicht abgeneigt, entscheidet jedoch nach Sympathie.

Nero’s neuem Besitzer muss sich auf etwas Arbeit gefasst machen. Mit 45 Zentimeter Schulterhöhe und 26 Kilogramm Gewicht ist er übergewichtig. Seine Diät hat bereits begonnen und sollte auch nach der Vermittlung weitergeführt werden. Außerdem empfiehlt das Tierheim regelmäßige Besuche in einer guten Hundeschule, damit er sich zuverlässig von seiner besten Seite zeigt.

Für mehr Informationen über Nero können Sie unter der Telefonnummer 089/921 000 20 das Tierheim kontaktieren.

Alle News und Geschichten aus Bayern sind nun auch auf unserer brandneuen Facebook-Seite Merkur Bayern zu finden.

Auch interessant

Kommentare