1. tz
  2. München
  3. Stadt

Hunde-Drama im Olympiapark: Frauchen sucht seit Wochen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tina Layes

Kommentare

Jeanette Hirschmann und Teddy sitzen täglich auf der Bank im Olympiapark und warten auf Moritz
Jeanette Hirschmann und Teddy sitzen täglich auf der Bank im Olympiapark und warten auf Moritz. © Achim Schmidt

Täglich ist Jeanette Hirschmann mit ihren Hunden im Olympiapark beim Gassigehen. Mischlingshund Moritz und sein Kumpel Teddy machen sich auf zum Streunern. Doch es kommt nur einer zurück.

München - Sie waren unzertrennlich: der zwölfjährige Mischlingshund Moritz und sein bester Freund Teddy (7 Jahre). Täglich haben die goldigen Zamperl miteinander gespielt – bis vor drei Wochen. Da ist Moritz im Olympiapark verschwunden. Seitdem suchen Frauchen und Teddy nach ihrem geliebten Gefährten...

Es ist der 2. Juli um 10.30 Uhr: Wie jeden Tag ist Jeanette Hirschmann mit ihren Hunden im Olympiapark beim Gassigehen. Oben am Berg, in der Nähe der Alm, setzt sich die 61-jährige Münchnerin auf ihr Stammbankerl, während ihre Zamperl frei auslaufen. Hier ist keine Leinenpflicht. Moritz und Teddy verschwinden in die Büsche. „Meistens kamen sie nach etwa einer Viertelstunde wieder zurück zu mir“, sagt Hirschmann. Doch an diesem Tag kommt Teddy alleine zurückgelaufen – ohne seinen Kumpel.

Von Mischlingshund Moritz fehlt jede Spur. Niemand hat den tiefschwarzen Hund mit dem glänzenden Fell gesehen
Von Mischlingshund Moritz fehlt jede Spur. Niemand hat den tiefschwarzen Hund mit dem glänzenden Fell gesehen. © FKN

Von Moritz fehlt seitdem jede Spur. Niemand hat den tiefschwarzen Hund mit dem glänzenden Fell gesehen. „Moritz ist zwar zutraulich, aber leider nicht gechipt“, so die Besitzerin. Sie hat alles unternommen, was möglich ist: „Im Olympiapark habe ich überall Vermisstenplakate aufgehängt, das Tierheim und sämtliche Tierarztpraxen abgeklappert.“ Vergebens.

Das passiert nun beim alten Busbahnhof am Olympiazentrum

Olympiapark: Hat jemand Mischlingshund Moritz mitgenommen?

Jetzt sitzt die Paartherapeutin mit ihrem Teddy jeden Tag Stunde um Stunde auf der Bank im Park, in der Hoffnung, dass ihr gemeinsamer Liebling doch noch wiederkehrt. „Wir vermissen Moritz so sehr“, sagt Hirschmann. „Teddy frisst kaum noch etwas, leidet sehr.“ Die beiden hätten sich so „wunderbar ergänzt“, erzählt Hirschmann: „Das war ein Dream-Team. Teddy hat mit seiner Lebendigkeit den eher ruhigen Moritz mitgerissen.“ Zudem habe er Moritz, der recht ängstlich sei, Sicherheit gegeben. Moritz kam aus einem polnischen Tierheim.

Sowohl das Frauchen als auch der Tierschutz gehen davon aus, dass der Mischlingshund möglicherweise von jemandem mit nach Hause genommen wurde – einen ähnlichen Fall habe es laut Tierschutz erst vor einem halben Jahr in München gegeben.

In Pullach gab es kürzlich ein Drama, das glücklicherweise gut ausging: Hinter sich den Abgrund, 20 Meter entfernt ihr Hund Lilly, ebenfalls im steilen Isarhang gefangen – so hing eine Frau sieben Stunden lang fest.

Zu einem anderen dramatischen Vorfall kam es, als ein Mann bei einem Todeskampf seinen versinkenden Hund in Osnabrück aus dem Moor retten wollte, wie nordbuzz.de* berichtet.

Lesen Sie hier einen Gastbeitrag von der Münchner Hundebesitzerin Bine Alff: Seit vier Jahren wird meine Hündin Carlie gesucht: Mein rührender Appell an die ganze Welt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf den Facebook-Seiten „Schwabing – mein Viertel“ und „Milbersthofen - mein Viertel“.

Tina Layes

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare