Hunde-Mama Dolly: Wo sind ihre Babys?

+
Hunde-Mama Dolly sucht ihr Welpen.

München - Hunde-Mama Dolly ist tieftraurig. Sie sucht nach ihren Babys. Die Basenji-Hündin wurde am Samstag total verängsigt gefunden - leider ohne ihre Welpen.

Sie sucht ihre Babys Tag und Nacht. Und wenn im Nachbargebäude ein junges Hündchen jault, heult und winselt sie vor lauter Sehnsucht: Das Leid einer Hündin, die nicht nur massiv misshandelt, sondern offenbar direkt nach der Geburt von ihren ­Babys getrennt wurde, rührt in diesen Tagen alle Mitabeiter des Münchner Tierheims.

Die Hündin ist jetzt wenigstens in Sicherheit. Aber wo sind ihre Welpen? Die junge Basenji-Hündin Dolly – so haben die Tierheim-Mitarbeiter sie genannt – wurde am Samstag, den 17. Dezember morgens um 9 Uhr im Park gegenüber der Untersbergstraße 88 in Giesing gefunden. Sie war völlig verängstigt und wurde in der Vergangenheit möglicherweise auch schon schwer misshandelt.

Darauf deutet die große, bereits verheilte Narbe auf ihrem Kopf hin. Die Hündin hat ein großes Gesäuge, was eindeutig darauf hinweist, dass sie Welpen hatte.

Wau, wau! Luxus für den Hund

Wau, wau! Luxus für den Hund

Was mit ihnen alles passiert sein könnte – darüber will Tierheim-Mitarbeiterin Monika von Tettenborn lieber nicht so genau nachdenken: „Falls sie noch leben, und das hoffen wir alle so sehr, sollte man uns bitte dringend einen Hinweis geben. Wir nehmen Sie gern in unsere Obhut und stellen auch keine Fragen.“ Unter Telefon 921 000 - 22 oder per E-Mail (info@tierschutzverein-muenchen.de) ist die Vermisstenstelle des Tierheims erreichbar.

Mit ganz viel Liebe und Beschäftigung versucht Dollys Pflegerin Brigitte Laufer, die schöne Hündin von ihrem Kummer abzulenken. Aber das ist schwierig. Dolly trauert sehr und findet einfach keine Ruhe. Trotzdem trägt die liebevolle Betreuung schon Früchte. Dolly lässt sich mittlerweile gern streicheln, wird immer zutraulicher und ist sehr dankbar für Zuwendung.

Sie wird noch einige Zeit im Tierheim bleiben, bis sie sich völlig erholt hat – und keine Hoffnung mehr besteht, dass sie ihre Welpen doch noch wiederbekommt. Die Basenji sind ursprünglich afrikanische Jagdhunde. Der Name bedeutet „kleines wildes Ding aus dem Busch“.

Dorita Plange

Auch interessant

Meistgelesen

Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Sperrung auf S4- und S6-Strecke aufgehoben
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare