Hundehasser legt gefährlichen Köder

München - In Neuhausen geht offenbar ein Tierhasser um: Eine Hundebesitzerin fand einen gefährlichen Köder in einem Gebüsch.

Das war knapp: Am vergangenen Donnerstag gegen 11.15 Uhr ging eine 46-jährige Hundebesitzerin aus Neuhausen mit ihrem Gebirgsschweißhund Gassi in der Trivastraße - und konnte das Tier vor einer möglichen Verletzung beschützen.

Der Hund stöberte laut Polizei in einem Gebüsch und fand dabei ein etwa hühnereigroßes Hackfleischbällchen, welches er im Maul tragend seinem Frauchen brachte. Die Hundebesitzerin zertrat das Fleischstück mit ihrem Schuh, konnte aber zunächst vor Ort nichts Auffälliges feststellen. Als sie zu Hause ihre Schuhe auszog, fand sie in der Schuhsohle einen Angelhaken aus Aluminium, welcher vorher in dem Hackfleisch eingepackt war.

Die Polizei geht nun davon aus, dass ein bislang unbekannter Täter vorher offensichtlich das Hackfleisch als Köder ausgelegt hatte, um ein Tier beim Verzehr zu verletzen. Die 46-Jährige untersuchte ihren Hund, konnte aber keine Verletzungen feststellen.

mm

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare