Hunderte beim Ostermarsch

+
Eine Demonstrantin trägt am Samstag (23.04.2011) in München (Oberbayern) während der Auftaktkundgebung des Ostermarschs eine übergroße Marionette mit Totenschädel und dem Symbol für Radioaktivität.

München - Hunderte beim Ostermarsch Atomkatastrophe in Japan, Krieg in Libyen, Bundeswehr in Afghanistan: Dagegen marschierte die Friedensbewegung am Samstag beim Ostermarsch.

Zur Kundgebung auf dem Marienplatz kamen laut Veranstalter rund 900 Menschen, die Polizei geht von der Hälfte aus. Auf Plakaten forderten die Teilnehmer etwa: „Atomwaffen abschaffen – Atomkraftwerke abschalten“.

Der Ostermarsch hatte am Morgen mit ­einem Gottesdienst begonnen und führte vom Orleansplatz ins Zentrum. Bundesweit gingen Tausende Menschen auf die Straße – vor allem in der Nähe von Atomkraftwerken.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht
Lauter Knall weckt Anwohner in Münchner Nobel-Viertel: Unbekannte zünden Luxus-Autos an - Polizei hat Verdacht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Am frühen Abend am U-Bahnhof: Mann (45) zu Boden geschlagen und ausgeraubt - Täter auf der Flucht
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
Monika Gruber will rigorose Ankündigung in die Tat umsetzen - „Ausrede“ könnte viele Fans wieder besänftigen
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern
In Unterwäsche auf Straße aufgewacht: Münchner (30) kann sich nur an einen Schubser erinnern

Kommentare