Hungrige Einbrecher schlagen gleich dreimal zu

München - Gleich dreimal ist ein Einbrecherpärchen in einen Supermarkt in Milbertshofen eingestiegen. Sie waren seit Tagen hungrig und hatten kein Geld.

Auf die Spur der Einbrecher ist die Polizei gekommen, als am Sonntagabend Alarm in der Milbertshofener Straße ausgelöst wurde. Ein Wachmann fuhr hin und stellte ein Pärchen, das gerade eine Einkaufstüte durch einen Zaun schob. Außerdem sah er, dass ein Rolltor an der Laderampe offen stand. Er verständigte die Polizei.

Als gegen 22.15 Uhr erneut Alarm ausgelöst wurde, verständigte der Wachdienst direkt die Polizei. Das Gebäude wurde durch die Beamten abgesucht. Dabei wurde ein 18-jähriger Berufs- und Wohnsitzloser gestellt. Nicht weit vom Tatort entfernt konnte seine Begleiterin, eine ebenfalls 18-jährige Berufs- und Wohnsitzlose, angetroffen werden.

In der Vernehmung gaben beide an, dass sie in dem Geschäft klauten. Die Frau half dabei ihrem Bekannten beim Abtransport des Diebesgutes. Nachdem sie die Sachen in der Wohnung eines Bekannten deponiert hatten, kehrte der junge Mann noch zweimal zum Markt zurück und bediente sich erneut aus den Lagerbeständen.

Als Grund für seine Taten gab der 18-Jährige an, dass er aus akuter Geldnot heraus längere Zeit nichts zu essen gehabt hatte. Der Ermittlungsrichter erließ gegen das Pärchen Haftbefehl.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare