1. tz
  2. München
  3. Stadt

Auf der A99 bei München: Duo überschlägt sich und landet im Graben - Auto-System ruft umgehend Hilfe

Erstellt:

Von: Lucas Sauter-Orengo

Kommentare

Auf der A99 in Richtung Lindau ereignete sich ein Verkehrsunfall.
Auf der A99 in Richtung Lindau ereignete sich ein Verkehrsunfall. © Berufsfeuerwehr München

Glück im Unglück hatten zwei Personen, die bei München auf der A99 einen Unfall erlebten. Dank des automatischen Notruf-Systems ihres Wagens konnte schnell Hilfe geleistet werden.

München - Dank des automatischen Notruf-Absetzens ihres Hyundai konnte zwei Personen auf der A99 in Richtung Lindau schnell geholfen werden. Wie die Feuerwehr München mitteilt, ereignete sich der Unfall am Sonntag gegen halb eins in der Nacht. Ein Hyundai war von der Fahrbahn abgekommen, der 31-Jährige und seine 30-jährige Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt.

München: Unfall auf der A99 - automatisches Notrufsystem informiert Einsatzkräfte

Das eingebaute Notrufsystem des Fahrzeugs informierte die Leitstelle über einen Verkehrsunfall und übermittelte die Standortdaten. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten fest, dass ein Fahrzeug die Leitplanke touchierte, einen Elektrokasten beschädigte und in einem Grünbereich auf dem Dach zum Liegen kam. Die beiden Insassen wurden bereits vom Notarztteam und den Rettungsdienstbesatzungen versorgt und im Anschluss in Münchner Schockräume transportiert.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.

Die Feuerwehrkräfte stellten den Brandschutz sicher, leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten den Verkehr ab. Da es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, wurde sicherheitshalber die Batterie mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Hier kam es aber nicht zu einem Temperaturanstieg. Der Hyundai kam so abgelegen zu liegen, dass kein vorbeifahrender Passant es sehen und eventuell Erste Hilfe leisten konnte. Dank des automatischen Notrufsystems (e-Call) wurden die Einsatzkräfte zielgenau zum Unfall geleitet.

Auch interessant

Kommentare