Imam-Prozess: Shaza H. ohne Schleier vor Gericht

München - Shaza H. (31) hat den bekannten Münchner Imam Hesham S. ins Gefängnis gebracht. Jetzt sitzt die Syrierin selbst im Gefängnis. Vor Gericht darf sie nun ihren Schleier ablegen.

Sie hatte den bekannten Münchner Imam Hesham S. ins Gefängnis gebracht: Shaza H. (31) hatte behauptet, er habe sie brutal misshandelt, er habe sie gewürgt und bewusstlos geschlagen.

Jetzt sitzt die Syrierin selbst im Gefängnis, weil sie ihn offensichtlich zu Unrecht belastet hatte. Der erste Prozesstermin platzte, weil sie sich vor dem Amtsrichter weigerte, den Schleier, der ihr Gesicht komplett verhüllte, abzunehmen.

Nun hat ein Iman aus Saudi-Arabien ein Machtwort gesprochen: Vor einem deutschen Gericht, schreibt der Geistliche, dürfe eine Frau ihren Gesichtsschleier abnehmen, ohne damit eine Sünde zu begehen.

„Der Spruch dieses Imams hat für sie Gültigkeit“, sagt Verteidigerin Annette von Stetten. Der Prozess am kommenden Dienstag kann stattfinden.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare