Stadtteile: Wo kosten Immobilien wie viel?

Bilder: Die teuersten Wohnungen Münchens

+
14 Millionen Euro teuer ist das 400-Quadratmeter-Penthouse im alten Kraftwerk in der Müllerstraße. Ein Chemie-Magnat soll es gekauft haben. Mehr teure Wohnungen sehen Sie in der Fotostrecke unten

München - Immobilien in München werden immer teurer. In welchen Stadtvierteln sind die Preise noch am günstigsten? Wie ist es im Umland? Wir zeigen die Tabellen - und die teuersten Wohnungen der Stadt.

Jetzt wird es siebenstellig! Die Preise für Immobilien in der Stadt dringen in neue Dimensionen vor: Diesmal verzeichen alle Arten von Häusern und Wohnungen nicht einfach nur neue Rekorde – jetzt kostet ein ganz normales Einfamilienhaus im Schnitt galaktische 995 000 Euro! München nur für Millionäre?

Das hat es in den Marktberichten des Immobilienverband Deutschlands (IVD) noch nicht gegeben. „Einfamilienhäuser schrammen in München nur noch knapp unter der Millionengrenze“, sagt IVD-Forscher Prof. Stephan Kippes. Und dabei geht es hier nicht um Luxus-Bleiben, sondern um gebrauchte, gute Häuschen mit im Schnitt 150 Quadratmetern Wohnfläche und Garage in ordentlicher Lage.

Die Preise steigen wie eine Mondrakete: Noch vor einem Jahr gab es die vier Wände mit Gärtchen noch für 850 000 Euro. Die Kapitalanleger bringen nach Ansicht des IVD aus Angst vor der Finanzkrise weiter ihre Sümmchen in Sicherheit, derzeit am liebsten in Münchner Betongold. Das treibt die Preise und mittelfristig auch die Miete. So geht das quer durch alle Kategorien:

- Gebrauchte, gute Reihenmittelhäuser (120 Quadratmeter) kosten jetzt 605 000 Euro im Schnitt, im letzten Jahr schlug ein und dasselbe Heim noch mit 80 000 Euro weniger zu Buche! Neue Reihenmittelhäuser kosten sogar schon 650 000 Euro. Selbst in den aufstrebenden, kleineren Städten wie Ingolstadt, Regensburg oder Augsburg gibt es vergleichbare Häuser noch für die Hälfte. Auf dem Land ist es noch viel billiger.

- Das gleiche gilt für Doppelhaushälften: In der Stadt kosten gute, bestehende nun 760 000 Euro – plus 60 000 Euro in einem einzigen Jahr. Für ein neues halbes Häuschen mit 140 Quadratmetern Wohnfläche und Garage müssen Käufer 850 000 Euro hinlegen.

- Den größten prozentualen Anstieg aller Immobilien verzeichnen wieder einmal die Eigentumswohnungen: Für gebrauchte werden jetzt 3800 Euro pro Quadratmeter fällig, für neue sogar schon 5000 Euro – das sind 600 Euro mehr als noch vor einem Jahr! Eine durchschnittliche Wohnung mit moderner Ausstattung in ansprechender, aber nicht exklusiver Lage mit 80 Quadratmetern kostet derzeit 400 000 Euro.

D. Costanzo, J. Welte

 

Hier ist Wohnen in München besonders teuer

Hier ist Wohnen in München besonders teuer

 

Beispiel 80-Quadratmeter-Wohnung: So gehen die Preise auseinander

Je nach Lage und Ausstattung kann eine durchschnittliche 80-Quadratmeter-Wohnung in München 216 000 Euro oder weit mehr als das Doppelte kosten. Und dabei sind die exklusivsten Luxus-Objekte im Herzogpark oder in Nymphenburg noch nicht mal ­berücksichtigt! Die Bewertung der Stadtviertel nahmen die Experten des Immobilienverbandes Deutschland vor.

Stadtviertel nach Wohnlage Mittlerer Wohnwert Guter Wohnwert Sehr guter Wohnwert
Einfache Lage: Hasenbergl, Feldmoching, ­Langwied, Neuperlach, Am Hart 216 000 244 000
Mittlere Lage: Neuperlach Süd, Fasangarten, Zamdorf, Johanneskirchen, Untermenzing, Allach, Aubing, Kleinhadern, Thalkirchen, Untergiesing, Obergiesing, Altperlach, Ramersdorf, Riem, Berg am Laim, Freimann, Milbertshofen, Moosach, Lochhausen, Mittersendling, Untersendling, ­Lerchenau, Schwanthalerhöhe 240 000 284 000 344 000
Gute Lage: Au, Trudering, Fürstenried, Laim, Oberföhring, Denning, Waldperlach, Daglfing, Obermenzing, Pasing, Großhadern, Maxhof, Forstenried, Waldtrudering, Neuhausen, Westpark, Obersendling, Schwabing-West, Solln, Harlaching 288 000 304 000 400 000
Sehr gute Lage: Maxvorstadt, Haidhausen, ­Ludwigsvorstadt, Isarvorstadt, Bogenhausen, ­Alt-Schwabing, Nymphenburg, Altstadt-Lehel, ­Alt-Harlaching, Alt-Solln 344 000 440 000 520 000

Wo das eigene Heim nicht ganz so teuer ist

Und wo geht es noch ein bisserl günstiger? Diese Frage lässt die Makler des IVD immer erst die Schultern zucken. Der Gröbenzeller Alexander Mayer sagt: „Für Familien ist es selbst mit 100 000 oder 200 000 Euro Eigenkapital ja noch ein Wort, eine Wohnung für 500 000 oder 600 000 Euro zu kaufen.“ Sprich: Selbst wohlhabende können sich die Preise fast nicht mehr leisten.

Wer aber eine ordentliche Wohnung für 3000 Euro pro Quadratmeter suche, könne vielleicht noch in Untermenzing, Lochhausen oder in Freiham fündig werden – also weit draußen.

Im Umland gilt die Regel: An den S-Bahn-Ästen ist es fast genau so teuer wie in der Stadt, etwas erschwinglicher wird es nur dazwischen oder ganz weit draußen; zum Beispiel in Petershausen, wie die Umland-Tabelle links zeigt.

Geheimtipp: „In Emmering bei Fürstenfeldbruck gibt es noch schöne Grundstücke zu günstigen Preisen“, sagt Prof. Kippes vom IVD – wobei er das „günstig“ mit den Fingern in Anführungszeichen setzt. Auch in Poing gebe es Neubau zu normalen Preisen – während viele andere Gemeinden keine neuen Baugebiete ausweisen wollten.

Das kostet das Wohnen im Umland

Verzeichnet sind durchschnittliche Preise für ­gebrauchte Immobilien in guter Lage bei guter Ausstattung. Einfamilienhäuser (EFH) haben im Schnitt 150 Quadratmeter, Doppelhaushälften (DHH) 125 Quadratmeter, jeweils mit Garage. Reihenmittelhäuser (RMH) haben rund 120 Quadratmeter, E­igentumswohnungen 80 Quadratmeter. Bei fehlenden Werten gab es nicht genügend Verkäufe für seriöse Angaben.

Landkreis Freising EFH RMH DHH Wohnung
Freising (Stadt) 650 000 400 000 470 000 216 000
Eching 360 000 428 000 220 000
Neufahrn 193 600
Landkreis Erding EFH RMH DHH Wohnung
Erding 530 000 330 000 410 000 168 000
Landkreis Ebersberg EFH RMH DHH Wohnung
Ebersberg (Stadt) 467 000 314 000 387 000 184 000
Markt Schwaben 192 000
Poing 470 000
Vaterstetten 650 000 395 000 519 000 216 000
Landkreis München EFH RMH DHH Wohnung
Aschheim 760 000 420 000 450 000
Oberschleißheim 216 000
Unterschleißheim 530 000 460 000 520 000 256 000
Kirchheim bei München 750 000 380 000 530 000 240 000
Neubiberg 850 000 520 000 650 000 240 000
Unterhaching 598 000 378 000 485 000 272 000
Oberhaching 673 000 430 000 565 000 205 600
Schäftlarn 700 000 620 000 232 000
Taufkirchen 540 000 390 000 490 000 184 000
Grünwald 1 310 000 603 000 977 000 414 400
Planegg 853 000 725 000
Gräfelfing 948 000 600 000 740 000 264 000
Höhenkirchen-Siegertsbrunn 440 000 510 000 232 000
Feldkirchen 570 000 420 000 530 000 228 000
Landkreis Starnberg EFH RMH DHH Wohnung
Starnberg (Stadt) 950 000 495 000 700 000 260 000
Gauting 800 000 450 000 570 000
Krailling 836 000 450 000 738 000 224 000
Tutzing 950 000 450 000 550 000 248 000
Landkreis Bad Tölz-Wolfr. EFH RMH DHH Wohnung
Bad Tölz 520 000 345 000 420 000 192 000
Benediktbeuren 455 000 280 000 385 000 174 400
Egling 420 000 176 000
Geretsried 430 000 300 000 360 000 152 000
Wolfratshausen 550 000 380 000 440 000 200 000
Landkreis FFB EFH RMH DHH Wohnung
Fürstenfeldbruck (Stadt) 493 000 338 000 453 000 194 400
Germering 820 000 450 000 570 000 204 000
Puchheim 670 000 420 000 525 000 224 000
Gröbenzell 660 000 425 000 500 000 224 000
Olching 475 000 370 000 450 000
Landkreis Dachau EFH RMH DHH Wohnung
Dachau (Stadt) 493 000 363 000 413 000 172 000
Markt Indersdorf 450 000 235 000 260 000
Odelzhausen 350 000 260 000 144 000
Petershausen 272 000 210 000 230 000 184 000

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Auch interessant

Meistgelesen

Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Baum auf Gleis und Polizeieinsatz: S2 und S3 fahren wieder nach Plan
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Vogelbestand in München rapide gesunken: Diese Arten sind ebenfalls bedroht
Vogelbestand in München rapide gesunken: Diese Arten sind ebenfalls bedroht

Kommentare