1. tz
  2. München
  3. Stadt

Teuerste Wohnung Deutschlands? München bei Immo-Ranking mal wieder ganz vorn dabei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Miriam Haberhauer

Kommentare

Seit Jahren steigen Immobilienpreise immer weiter. Ein Ranking zeigt nun, wo Käufer am meisten zahlen müssen. – Auch München ist trauriger Spitzenreiter.

München – Inflation, Rohstoffmangel, Energiekrise – all das führt dazu, dass die Immoibilienpreise aktuell explodieren. Die Immobilienplattform immowelt hat in ihrem alljährlichen Bericht die jeweils zehn teuersten Wohnungen und Häuser präsentiert, die zwischen Januar und November 2022 inseriert wurden. Ein Großteil der Luxus-Immobilien liegt in München.

Immobilien Ranking 2022: München, Hamburg und Berlin am teursten

Platz eins und zwei des Immobilen-Rankings belegen zwei Wohnungen in Berlin-Charlottenburg und Mitte. Bis zu 8,9 Millionen Euro müssen Interessenten hier blechen. Dafür bekommt man in Charlottenburg eine sanierte Altbauwohnung mit acht Zimmer auf insgesamt 437 Quadratmetern.

Die günstigere Alternative in Berlin-Mitte bietet mit einem Penthouse auf 454 Quadratmetern sogar noch mehr Platz – und kostet knapp eine Million weniger. Insgesamt befinden sich vier der zehn teuersten Wohnungen aus ganz Deutschland in der deutschen Landeshauptstadt.

Moderner weißer Luxus-Wohnblock Moderner weißer Luxus-Wohnblock gesehen in Berlin, Deutschland Copyright: xZoonar.com
Immobilien-Ranking 2022: Ein Großteil der Luxus-Immobilien liegt in München und Umgebung. (Symbolbild) © IMAGO/Zoonar.com/elxeneize

31 Euro pro Quadratmeter - München deutlicher Spitzenreiter

München folgt knapp dahinter, auf Platz drei. Wenn es nach dem Quadratmeterpreis geht, müsste die Wohnung in der Maxvorstadt allerdings auf Platz eins liegen – mit deutlichem Abstand: Für 7,95 Millionen Euro bekommt man hier ein Penthouse am Englischen Garten mit sechs Zimmern auf 258 Quadratmeter. Das entspricht knapp 31 Euro pro Quadratmeter. Für die teuerste Wohnung in Berlin zahlt man gerade einmal 20 Euro für den Quadratmeter.

Auch Platz sechs und sieben der Liste liegen in der Bayernmetropole. Im Stadtteil Au-Haidhausen standen 261 Quadratmeter für 6,98 Millionen Euro zum Angebot, in Altstadt-Lehel konnten Käufer ein Eigenheim mit 250 Quadratmetern für 6,3 Millionen Euro erwerben. Die Plätze vier und neun gingen jeweils an Luxus-Immobilien in der Hansestadt Hamburg. Die Angebote lagen hier bei 7,9 Millionen für 314 qm, beziehungsweise 6,2 Millionen für 321 qm.

PlatzOrtWohnflächeAngebotspreis
1Berlin-Charlottenburg437 qm8.9000.000 €
2Berlin-Mitte454 qm8.000.0000 €
3München (Maxvorstadt)258 qm7.950.000 €

Miesbach: Luxus-Wohnung für 6,3 Millionen Euro

Wer es etwas ruhiger, aber trotzdem luxuriös haben wollte, wurde im Münchner Umland fündig. Im Landkreis Miesbach standen 210 Quadratmeter für knappe 6,3 Millionen Euro zum Verkauf. Die Immobilie am Tegernsee belegte damit Platz acht der Liste der zehn teuersten Wohnungen.

Die Wohnungssuche in der bayerischen Landeshauptstadt verlangt viel Zeit und Nerven. – Die Wohnungsnot und der Mietpreis-Wahnsinn sind weit über die Stadtgrenzen von München berüchtigt.

PlatzOrtGrundstücksflächeAngebotspreis
1Utting am Ammersee6.328 qm15.000.000 €
2München (Gründwald)2.855 qm12.900.000 €
3Seeshaupt5.000 qm12.800.000 €
4Füssen1.885 qm11.700.000 €
5Berg (LK Starnberg)7.500 qm11.400.000 €

Starnberg, Ammersee, Grünwald: Teuerste Luxus-Häuser in Bayern

Während die Liste der teuersten Wohnungen von Berlin, Hamburg und München dominiert wird, befinden sich acht der zehn hochpreisigen Häuser an Bayerns Seen. Spitzenreiter ist dabei eine Villa am Ammersee im Landkreis Landsberg am Lech: Für stolze 15 Millionen Euro bekam man ein Anwesen mit eigenem Steg, 12 Zimmern und 6.328 Quadratmeter Grundstücksfläche. 

Villen am Starnberger See belegten auf der Liste die Plätze drei, fünf und sieben. Zum Angebot standen hier Häuser zwischen 10,3 und 12,8 Millionen Euro. Wer dagegen ein luxuriöses Leben in der Nähe der Großstadt bevorzugte, wurde im südlich von München gelegenen Grünwald fündig. Eine Villa mit Pool stand hier für 12,9 Millionen Euro zum Verkauf und belegte damit Platz zwei des Immo-Rankings.

Mangelware Grundstück: Quadratmeter in München besonders teuer

Wohlhabende Käufer, die stattdessen lieber direkt in der bayerischen Landeshauptstadt wohnen möchten, konnten Luxus-Immobilien im Nobelviertel Bogenhausen für 10,9 Millionen Euro (Platz 6) und für 8,4 Millionen Euro (Platz 10) erwerben. Nur zwei der Villen liegen außerhalb von Bayern – beide in Hamburg-Eppendorf. Für die Häuser an der Alster mussten Käufer hier zwischen 8,5 und 8,9 Millionen Euro auf den Tisch legen. 

Die Grundstücksflächen der beiden Münchner Häuser sind jedoch trotz hoher Preise deutlich geringer als bei den meisten anderen Immobilien im Ranking. Das dürfte an den kaum verfügbaren und daher sehr teuren Grundstücken innerhalb der Isar-Metropole liegen, so immowelt.

Ein neues Gesetz soll vielen Mietern ab 2023 eine Entlastung bei den Nebenkosten bescheren. Der Grund dafür liegt in der CO₂-Abgabe beim Heizen mit Erdgas oder Öl. (mlh)

Unser brandneuer München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alles, was in der Isar-Metropole passiert.

Auch interessant

Kommentare