In der Griegstraße

Drama um Villa in Milbertshofen: Droht hier der nächste Uhrmacherhäusl-Fall?

+
Im Vorher-Nachher-Vergleich sieht man die drastischen Veränderungen.

Im Sommer 2017 war das alte Haus in der Griegstraße noch in tadellosem Zustand. Nun fällt die Fassade auseinander. Ein schlimmer Verdacht steht im Raum. 

München - 2017 war in der Griegstraße noch alles in Ordnung - zumindest die Villa, um die es nun geht. Zwei Bürger hatten im Rahmen des Projektes „Fassadengeschichten“ begonnen in Milbertshofen alte Hausfassaden zu fotografieren. Anette Ziller übernahm das Haus, das nun für Furore sorgt. Im Sommer hat sie die ersten Bilder gemacht – da war noch alles intakt und gepflegt: Ein runder Erker mit Balkon, oben prangt groß die Jahreszahl 1925. „Als ich im Winter das Haus noch einmal fotografieren wollte, war es schon zerstört“, berichtet sie. Nun steht ein schlimmer Verdacht im Raum: Das Gebäude soll absichtlich beschädigt worden sein. Die ganze Geschichte lesen Sie bei hallo-muenchen.de*

Bis heute schmerzt die Münchner der illegale Abriss des denkmalgeschützten Uhrmacherhäusl in Obergiesing. Die Angst vor Nachahmern ist entsprechend hoch.

*hallo-muenchen.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes. 

Auch interessant

Meistgelesen

Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Riemer See: Taucher finden Leiche von Mann (25) - Polizei nennt brisantes Detail
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
Mann raste ins Stauende, 25-Jährige starb - Verfahren eingestellt, keine Entschuldigung
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
„Hier rasen alle“: Münchner sucht beim KVR nach Hilfe - und erhält eine kuriose Auskunft
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht
Mieten in München: Offenbar Ende des Immo-Irrsinns in Sicht

Kommentare