Münchnerin feiert in Tutzing

Zu viel Alkohol: 14-jähriges Mädchen bewusstlos

Eine 14-jährige Münchnerin hat sich in der Silvesternacht in Tutzing so betrunken, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. 

Tutzing - Ein 15 Jahre alter Tutzinger hatte am Silvesterabend etwa 15 Freunde eingeladen, um gemeinsam ins neue Jahr hineinzufeiern. Obwohl – außer den Eltern des Jugendlichen – keiner der Anwesenden über 16 Jahre alt war, stellten die Beamten der Polizei Starnberg später fest, dass auf der Terrasse unter anderem mehrere Kästen Bier, Radler sowie Aperol und Wein lagerten, die offensichtlich für die Party bestimmt waren.

Etwa eine Viertelstunde vor Mitternacht begab sich eine 14-jährige Münchnerin auf den Steg des Anwesens und erbrach sich zweimal in den Starnberger See, bevor sie bewusstlos zusammenbrach. Der junge Partygast war noch bei Eintreffen des Rettungsdienstes ohne Bewusstsein und konnte nicht geweckt werden. Als das Mädchen schließlich auf die Trage gelegt wurde, erwachte sie. Den Neujahrstag musste sie wegen dieser Alkoholvergiftung im Klinikum verbringen, das Silvesterfeuerwerk dürften wohl auch ihre Freunde nicht wirklich genossen haben.

Den Vater des Gastgebers erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Fatale Fehlerkette in München: Darum mussten Kinder zum Schulstart am Boden kauern 
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Ballermann an der Isar: Anwohner beschweren sich über „rechtsfreie Räume“
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer
Das Drama vom Feringasee: Der Milchbubi wurde zum Killer

Kommentare