Die Initiatoren des Radentscheids einigen sich mit OB: Zehn Projekte pro Quartal

Im Sommer haben die Rad-Aktivisten die Unterschriften dem OB Dieter Reiter (Mi.) überreicht, jetzt haben sie sich mit ihm auf einen konkreten Zeitplan geeinigt. 

Die Sicherheit für Radfahrer soll bei der Umsetzung des Radentscheids München oberste Priorität haben. Darauf haben sich OB Dieter Reiter und die Initiatoren des Entscheids gestern verständigt.

Als zweites Kriterium sollen vor allem wichtige Lückenschlüsse im Radverkehrsnetz sowie die aktuelle Frequenz oder auch die zu erwartende Frequenz des neuen Radwegs entscheidend sein. Nachrangig, aber ebenfalls mit ausschlaggebend für die Umsetzung einer Maßnahme kann sein, wie einfach diese umzusetzen ist.

Allen Beteiligten gehe es darum, das Radwegenetz so schnell und effektiv wie möglich auszubauen. Der Altstadt-Radlring habe dabei höchste Priorität. Reiter sagte: „Wir waren uns auch einig, dass das nur mit einer hohen Akzeptanz der Menschen in unserer Stadt geht. Wir haben uns deshalb verständigt, dass die Bezirksausschüsse und auch die Gewerbetreibenden vor Ort rechtzeitig in die Detailplanungen eingebunden werden müssen, selbst bei Pilotprojekten, wie beispielsweise in der Fraunhoferstraße.“

Gudrun Lux, Sprecherin des Radentscheids, sagte: „Wenn der Stadtrat ab sofort pro Quartal zehn konkrete Maßnahmen beschließt und diese dann auch rasch umgesetzt werden, sind wir auf einem sehr guten Weg, um bis 2025 weitestgehend ein lückenloses und sicheres Radwegenetz und eine gute Infrastruktur zu haben.“

Als ersten Schritt werden in der Beschlussvorlage für Dezember 2019 zehn konkrete Projekte dargelegt. Im ersten Quartal 2020 sollen weitere zehn Projekte und im zweiten Quartal 2020 wieder weitere zehn Projekte dem Stadtrat vorgeschlagen werden. Von dieser Vorgehensweise versprechen sich die Initiatoren sowie der OB eine schnellere und zielgenaue Umsetzung. Nach sechs Monaten soll eine Zwischenbilanz über den Projektfortschritt gezogen werden. 

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Nach Konzert von Rap-Stars - Polizei massiv bedroht: „Wir stechen euch ab, Scheißbullen!“
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Entlarvende Bilder aus München! So funktioniert der Trick der schwebenden Straßenkünstler
Frau schwer verletzt: BMW-Fahrer rammt Schild - dann flüchtet er
Frau schwer verletzt: BMW-Fahrer rammt Schild - dann flüchtet er
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt
Frau will sich an Ex rächen: Seine DNA an angeblichem Tatort verteilt

Kommentare