Isar: Frau nach Rettung gestorben

+
Auf Höhe der Reichenbachbrücke konnte die Frau aus der Isar geborgen werden. Die leblose Rentnerin musste im Flussbett reanimiert werden.

München  - Ein 41-jähriger Mann aus Haar hat am vergangenen Freitag eine 74-jährige Rentnerin aus der Isar gerettet. Die Frau wurde ins künstliche Koma versetzt. Jetzt ist sie gestorben:

Lesen Sie hierzu:

Frau aus Isar gerettet

Die Frau wurde noch vor Ort vom Notarzt reanimiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Trotz intensiver ärztlicher Bemühungen verstarb sie dort, ohne das Bewusstsein wiedererlangt zu haben am Donnerstag um 19 Uhr.

Zwischenzeitlich haben die polizeilichen Ermittlungen ergeben, dass die Frau in Suizidabsicht in die Isar gesprungen war. Ein Fremdverschulden ist definitiv auszuschließen.

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare