Eindeutiges Ergebnis

Isar-Mord und Waffennarr: Das brachte der DNA-Test

+

München - Ist Dominic H., der Waffennarr, der sich im Glockenbachviertel erschoss, der Isar-Mörder? Tagelang wurde spekuliert, Zusammenhänge wurden gesucht - nun bringt ein DNA-Abgleich Gewissheit.

Dominic H. ist nicht der Mörder von Domenico L., der im Mai 2013 an der Isar erstochen wurde. Nachdem sich der 32-jährige Waffennarr H. vergangenen Mittwoch in seiner Wohnung im Glockenbachviertel selbst getötet hatte, wurde seine DNA auch im Zusammenhang mit dem sogenannten Isar-Mord untersucht.

DNA-Ergebnis liegt vor

Das Ergebnis ist eindeutig: "Zu dem oben genannten Vorfall wurde die DNA des 32-jährigen Münchners mit der vorhandenen Täter-DNA eines Mordfalls vom Mai letzten Jahres verglichen. Hierbei wurde eindeutig festgestellt, dass es sich bei der aufgefundenen Person nicht um den gesuchten Täter handelt."  Das schreibt die Polizei am Mittwoch.

Es war ein vager, aber dennoch nachvollziehbarer Verdacht. Schließlich passierte der Mord an Domenico L. im Mai 2013 in unmittelbarer Nähe der Wohnung von Dominic H., die Täterbeschreibung passte, die Umstände auch. Die Münchner Polizei hielt einen Zusammenhang trotzdem für unwahrscheinlich, "wir haben keine Anhaltspunkte", sagte Polizeisprecher Thomas Baumann dem Münchner Merkur.

Die Suche nach dem Isar-Mörder, dem Mann, der Domenico L. mit einem Stich ins Herz tötete, sie geht also weiter.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion