1. tz
  2. München
  3. Stadt

Sorge um Prinz Frédéric: Nach Sturz in München muss er auf Intensivstation - „Es geht mir gar nicht gut“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maria Zsolnay

Kommentare

Prinz Frédéric von Anhalt ist in München gestürzt und liegt im Krankenhaus.
Prinz Frédéric von Anhalt ist in München gestürzt und liegt im Krankenhaus. © privat

Schreck für Frédéric von Anhalt. Der 78-Jährige liegt nach einem Sturz in München im Krankenhaus. Sein Zustand gilt als kritisch.

München - Aua, das hat wehgetan! Frédéric von Anhalt liegt mit einer Gehirnerschütterung im Klinikum rechts der Isar. Beim Joggen letzte Woche ist er in der Höhe vom Friedensengel schwer gestürzt und auf den Kopf gefallen.

München: Prinz Frédéric stürzt beim Joggen - Krankenhaus

Wie konnte das passieren? „Weil ich doch immer in der Nacht unterwegs bin. Ich laufe bis zu zehn Kilometer, das tut mir gut, das hält mich fit.“ Anhalt, der in München ja eigentlich eine neue Ehefrau finden wollte, hat sich in Bogenhausen bereits mehrere Wohnungen angesehen. Er hat fest vor, seinen Lebensmittelpunkt nach München zu verlegen.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Prinz Frédéric stürzt in München: Sein Zustand ist kritisch

Am Donnerstag wollte der 78-Jährige noch mal zurück nach Los Angeles, Kisten packen. „Aber mein Arzt hier hat mir Flugverbot erteilt“, schreibt er. Darüber ist er nicht ganz unglücklich: „In München gibt es doch die beste medizinische Versorgung überhaupt.“ Er fühle sich sehr gut betreut und versorgt. „Ich bin hier in guten Händen.“

Prinz Frédérics Zustand ist trotzdem kritisch. Am Wochenende lag er noch auf der Intensivstation. „Es geht mir gar nicht gut.“ Seinen Humor hat er trotzdem nicht verloren: „Ich habe einen Dachschaden...“

Auch interessant

Kommentare