Zwei junge Männer in Seenot auf dem Flaucher

München - Nur knapp dem Ertrinkungstod sind am Sonntagabend zwei junge Männer entkommen, die mit ihrem Schlauchboot auf der Isar, Höhe Flaucher unterwegs waren.

Nachdem das Boot in eine Wasserwalze geraten war, lief es immer weiter mit Wasser voll. Somit war das Ruderboot manövrierunfähig und kenterte. Der 32-Jährige und der 30-Jährige fielen, mittlerweile völlig entkräftet und unterkühlt, ins ca. 9 Grad kalte Flusswasser. Schon als sich das Drama anbahnte, erkannte ein 25-jähriger Mann den Ernst der Lage und radelte an das Ende des Stegs um einen Rettungsring zu besorgen.

Einer der Schiffbrüchigen konnte selbst mit letzter Kraft ans rettende Ufer schwimmen. Dem Zweiten warf der Lebensretter den Rettungsring zu und versuchte ihn an Land zu ziehen. Ein Rettungsassistent des Feuerwehr-Notarztes sprang ins Wasser und unterstützte die Bemühungen. Beide Patienten kamen nach der Untersuchung durch den Notarzt mit Unterkühlungen in Schockräume zwei Münchner Kliniken.

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare