Straßenreinigung räumt 15 Tonnen Müll weg

Isarbrückenfest: Stadt verschenkt 1000 Liegen

+
Die bequemen Liegestühle sind weg – die Stadt hat sie an die Festbesucher verschenkt

Kehraus nach dem Isarbrückenfest zum 850. Stadtjubiläum.

Insgesamt kamen 250 000 Besucher zur Mega-Party zwischen Maximilians- und Corneliusbrücke, zeitweise hielten sich 100 000 Menschen gleichzeitig auf der Partymeile auf.

Für die Straßenreinigung gab es denn auch jede Menge zu tun. Schon in den Nächten auf Samstag und Sonntag war die Straßenreinigung im Großeinsatz. In der Nacht zum Montag waren zwei Großkehrmaschinen, vier Kleinkehrmaschinen, ein Waschfahrzeug zur Gehsteigreinigung, ein Fahrzeug zur Mülltonnenentleerung, ein Lkw zum Abfallabtransport und acht Reinigungsarbeiter unterwegs. Insgesamt wurden 15 Tonnen Müll beseitigt.

Das Isarbrückenfest - Die besten Bilder vom Freitag

Das Isarbrückenfest - Die besten Bilder vom Freitag © 
Tolle Effekte: Das Isarbrückenfest... © Bodmer
beeindruckte am Freitagabend mit einer spektakulären Lichtshow... © Bodmer
Sowohl die Brücken als auch die reißende Isar waren in leuchtende Farben getaucht. © Bodmer
Wie schrieb einst Thomas Mann? "Und München leuchtete..." Wohl war! © Bodmer
Immerhin: Zeitweise hatte Petrus ein Einsehen und ließ die Regenschleusen zu. © Bodmer
Meistens sah es aber so aus wie auf diesem Bild. © Bodmer
Neben Willy Astor "rockte" auch Konstantin Wecker auf der Ludwigsbrücke. Die Zuschauer waren begeistert. © Bodmer
Vom Kabelsteg bis zur Maximiliansbrücke tauchen die Besucher ein in die fantastische Welt des Installationskünstlers Daniel Weissroth. Das aus 30 orangefarbenen Fallschirmen bestehende "Windorgan" macht die Kraft des Windes spürbar und sichtbar. © Bodmer
Großer Besucherandrang herrschte bereits am Freitag zum Auftakt des Isarbrückenfestes. © Bodmer
So lässt sichs aushalten: Diese vier jungen Männer stoßen auf das Fest an. © Bodmer
Mit Trommeln Brücken bauen - 850 Kinder trommeln auf Kochtopfdeckeln und Plastikschüsseln im Takt heißer Sambarhythmen. © Bodmer
Eine luftige Überquerung der Isar bietet das Alpine Museum in Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein an. © Bodmer
So flott über den Fluss sausen kann man kostenlos auch noch am Samstag und Sonntag, jeweils ab 11 Uhr. © Bodmer
Henriette Wägerle, OB Christian Ude, Rosemarie Hingerl und Ulrich Pfaffmann vor orangefarbenen Fallschirmen. © Bodmer
Simone Vogelsang und Janina Dorge genießen das Brückenfest. © Bodmer
Konstantin Wecker sorgte am ersten Abend des Isarbrückenfestes für die musikalische Unterhaltung. © Bodmer
Bereits am frühen Freitagnachmittag bildete sich in München Stau wegen des Isarbrückenfestes, hier auf der Wittelsbacher Brücke. © Bodmer
Wenig bis gar nichts mehr ging wegen des Brückenfestes auf der Prinzregentenstraße voran. © Bodmer
Auch am Lenbachplatz Richtung Stachus hieß es schon am Freitagnachmittag: Bitte warten! © Bodmer

Völlig unproblematisch gestaltete sich die „Entsorgung“ der 1000 orangefarbenen Liegestühle, die das Amt für Abfallwirtschaft gestiftet hatte und auf denen die Festbesucher dankend Platz genommen hatten. Am Ende der Brückenparty verteilten die städtischen Mitarbeiter Besitzkarten an die Partygäste, die als letztes auf den Stühlen saßen. „Die Liegestühle waren sofort weg“, so der Sprecher des Referates für Arbeit und Wirtschaft Wolfgang Nickl zur tz.

München feiert das Isarbrückenfest

200 Verkehrsschilder waren aufgestellt, um den Veranstaltungsort abzusperren und den Verkehr umzuleiten. Die Verkehrsfreigabe erfolgte ab 3.30 Uhr. Die verlief nach Angaben von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten entspannt und friedlich.

90 ehrenamtlichen Helfer versorgten rund 255 Patienten und fuhren 13 Menschen ins Krankenhaus. Der von der Stadt engagierte Sicherheitsdienst leistete 5100 Stunden Dienst rund um die Uhr. Bei der städtischen Hotline gingen bis Sonntag Morgen lediglich 25 Anfragen ein – darunter keine einzige Beschwerde!

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Verkehrsinfarkt! Anwohner in beschaulichen Vierteln verzweifelt - die Stadt bekommt nichts mit
Verkehrsinfarkt! Anwohner in beschaulichen Vierteln verzweifelt - die Stadt bekommt nichts mit
Münchner Polizei stoppt Hochzeitskorso mit 70 Fahrzeugen - einige Teilnehmer bleiben uneinsichtig
Münchner Polizei stoppt Hochzeitskorso mit 70 Fahrzeugen - einige Teilnehmer bleiben uneinsichtig
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt Entwarnung
Alarm in München: Exotisches, gefährliches Tier nun auch im Stadtgebiet unterwegs
Alarm in München: Exotisches, gefährliches Tier nun auch im Stadtgebiet unterwegs

Kommentare