Über 100 000 Besucher

Isarinselfest: Feiern am Fluss

1 von 5
Das Isarinselfest lockte auch in diesem Jahr wieder zehntausende Besucher an.
2 von 5
Ob eine Bootsfahrt mit dem Technischen Hilfswerk ...
3 von 5
... klettern an der Wand ...
4 von 5
... oder Gaudi mit Clown Bobby:
5 von 5
Das Isarinselfest hatte für Jung und Alt viel zu bieten Fotos.

München - Das Isarinselfest zwischen Maximiliansbrücke und Ludwigsbrücke lockte auch diese Jahr viele Münchnerinnen und Münchner auf die Praterinsel. Bis zum Sonntagmorgen wurden über 100 000 Besucher gezählt.

 Ein Dank freilich an den Wettergott, der uns ein meist sonniges Wochenende bescherte und das angekündigte Unwetter über der Landeshauptstadt nicht alle Stadtviertel erwischte. Während die einen lieber zu heißen Brazil-Rhythmen oder Rockmusik tanzten, versuchten sich andere an Trendsportarten wie Slackline oder an der Kletterwand. Auch die Darbietungen der Straßenkünstler, Gaukler und Clowns waren ein großes Vergnügen. Einer der Höhepunkte: die Rettungshunde­staffel des Arbeiter-Samariter-Bundes, die Kunststücke vorführten. Nach dem Vorbild des bekannten Donauinselfests in Wien und in Anlehnung an das erfolgreiche Brückenfest im Rahmen der 850-Jahr-Feier der Stadt München, findet das Isarinselfest seit 2009 jährlich statt. Es will allen Besuchern von Jung bis Alt ein vielseitiges, kostenloses Programm bieten. Auf ein Neues 2015!

auch interessant

Meistgesehen

Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Mäuse im Burger King am Bahnhof Giesing
Mäuse im Burger King am Bahnhof Giesing
Stadt
Benefizabend: 200 000 Euro für ein Leuchtturmprojekt
Benefizabend: 200 000 Euro für ein Leuchtturmprojekt

Kommentare