Die tz schaut hinter die Kulissen

So ist die Jacko-Show des Cirque du Soleil

+
Michael Jackson 1993 in Bangkok - dem "King of Pop" ist die Show des Cirque du Soleil gewidmet

München - Die Michael-Jackson-Show des Cirque du Soleil kommt im November nach München. Die tz sah The Immortal World Tour vorab in London und blickte hinter die Kulissen.

Die Legende lebt – in München zum Beispiel vor dem Bayerischen Hof, wo bis heute mit Blumen, Briefen und Bildern Michael Jackson gehuldigt wird. Und es noch spektakulärer: Der weltberühmte Cirque du Soleil hat sich drei Jahre nach Jackos Tod dem King of Pop in einer großen Zirkus-Bühnenshow angenommen. Die tz sah The Immortal World Tour vorab in London und blickte hinter die Kulissen:

Herrreinspaziert, Jacko!

Wenige Stunden vor der Europa-Premiere: Alles wird noch mal überprüft. Licht, Sound, Choreografie. Gerade proben sie die Szene zu Michael Jacksons Lied I Just Can’t Stop Loving You. Und weil Liebe bekanntlich Flügel verleiht, schweben vier anmutige junge Damen an Seilen fast schwerelos herum. Trevor Payne (41), der Choreograf, steht daneben. Er begutachtet jede einzelne Bewegung kritisch – und ist zufrieden: „Es ist eine großartige Zusammenarbeit mit dem Cirque du Soleil. Wir lernen viel voneinander.“

Payne weiß genau, was er will. Immerhin hat er 15 Jahre lang mit Jacko zusammengearbeitet. „Ich weiß, dass er es toll gefunden hätte. Die Arbeit hier ist für mich eine Mischung aus Freude und Wehmut. Aber die Freude überwiegt, auch wenn ich ihn noch immer sehr vermisse.“ Die Show, sagt Payne, sei eine Mischung aus allem, was Michael ausgemacht habe – und verbindet den Charakter der kanadischen Wunderakrobaten mit dem Stil des King of Pop.

Die schwierigste Aufgabe für die Show sei Billy Jean (Foto unten) gewesen, sagt Payne. „Weil es ein Stück ist, das nur für eine Person konzipiert war. Das umzuorganisieren, dass viele Menschen auf der Bühne stehen, war heftig.“

Bei der Probe stehen die Artisten in Trainingsklamotten auf der Bühne, später werden sie aufwendige Kostüme tragen. Allein für den Transport der Kleidung sind drei Lkws nötig. Kein Wunder: In der 100-minütigen Show (plus Pause) werden sämtliche legendäre Outfits des Stars präsentiert, die teilweise mit LED-Lampen ausgestattet sind. Allein in der Billy-Jean-Szene sind 650 Lampen in die Kostüme eingearbeitet. Insgesamt sind es 15 000!

Stolze 39 Lkws braucht man für alle Requisiten – das ist die bisher größte Show des Cirque du Soleil. Vor Ort muss es trotzdem immer sehr schnell gehen. In jeder Stadt bleiben nur zehn Stunden Zeit für den Bühnenaufbau. Inklusive des riesigen LED-Bildschirms, der mit 500 Quadratmetern größer ist als ein Basketball-Feld.

Diese Leinwand trägt die Show. Immer wieder werden Jacko-Videos eingespielt, auch bisher unveröffentlichtes Material. „Wir wollen weitergeben, wofür Michael Jackson stand und das mit den Zirkunskünsten des Cirque du Soleil verbinden“, sagt Tara Young, künstlerische Direktorin.

Bombast ist Trumpf – und wer einen Hang zum Kitsch hat, kommt garantiert nicht zu kurz. Dafür sorgt auch die Pyro-Technik. Andererseits wurde auf ein Jacko-Double verzichtet. „Diese Lücke müssen die Akteure füllen“, sagt Payne. „Sie müssen die Gegenwart des Künstlers heraufbeschwören.“ Die Gegenwart eines unsterblichen Musikers – wie es ja schon der Titel der Show verheißt …

Marie Arendt

Die Show des Cirque du Soleil Michael Jackson – The Immortal World Tour: 24. und 25.11. in der Oly-Halle, Telefon 01805/57 000.

auch interessant

Meistgelesen

Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
Stammstrecke kurz gesperrt: Große Verspätungen bei S-Bahn
Münchner Tagesmutter verhaftet: Livestream von Polizei-PK
Münchner Tagesmutter verhaftet: Livestream von Polizei-PK
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare