Am Dienstagabend

Jamiroquai-Konzert in der Olympiahalle: Sänger meldet sich mit Videobotschaft

+
Jason Jay Kay von Jamiroquai

Im November wollten Jamiroquai bereits die Olympiahalle verzaubern. Doch daraus wurde nichts. Nun steht das Nachholkonzert an und der Sänger meldet sich in einem Video zu Wort.

München - Nach nur zwei Minuten war Schluss: Bei dem Jamiroquai-Konzert im November letzten Jahres erlebten die Fans eine herbe Enttäuschung. Die Musik spielte bereit, die Fans warteten in Tanzlaune in der Olympiahalle auf Jay Kay. Doch nach nur zwei Minuten unterbrach dieser das Konzert mit den Worten: „Sorry, i have no voice“. Minutenlang entschuldigte er sich bei dem Publikum, er könne heute nicht die Show bieten, die sie verdient hätten. Die Enttäuschung war natürlich trotzdem riesig. 

Schon damals versprach der Veranstalter, dass das Konzert nachgeholt werden soll: Am Dienstag, 9. Januar. Prompt meldet sich Sänger Jay Kay am Morgen selbst in einer Videobotschaft zu Wort. Im Hintergrund zu sehen: Die BMW-Türme. 

Er verspricht: „Nun endlich mit einer funktionierenden Stimme. Wir sehen uns heute Abend.“ Zumindest im Video klingt alles wieder normal - kein Vergleich zu dem Stimmausfall im Herbst. Und auch wenn der Sänger einen sehr müden Eindruck macht, sollte dem Konzert heute Abend in der Olympiahalle wohl nichts mehr im Weg stehen. 

Im Video: Jay Kay muss das Konzert abbrechen

vf/Glomex

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
26-Jährige sitzt bei Burger King auf Toilette - plötzlich bemerkt sie Handy in Kabine
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.