Die Besitztümer der Familie

Das Imperium der Inselkammer-Dynastie

+
Erfolgreiches Team: Jannik Inselkammer und sein Vater Hans.

München - Ob in der Stadt München oder im Umland: Der Name Inselkammer taucht immer wieder bei großen Besitztümern auf. Nach dem Tod von Augustiner-Chef Jannik Inselkammer erklärt die tz das Imperium.

Der einflussreichen Dynastie gehören Gaststätten, Hotels, Immobilien und Brauereien in München und Aying. Und nicht selten passiert es, dass der ein oder andere Inselkammer in dem riesigen Familiengeflecht verwechselt wird: Der Vater des verunglückten Jannik Inselkammer, der Brauunternehmer Hans Inselkammer, ist der Cousin von Franz Inselkammer, dem Besitzer der Brauerei Aying, aber auch von Wiesn-Wirt Peter Inselkammer, der unter anderem die Gaststätte Platzl betreibt. Die tz erklärt hier die Besitztümer der Großfamilie:

Die Platzl-Hirsche: Wiesnwirte mit Hotelerfahrung

Ihnen gehört das halbe Platzl – und trotzdem sind auch sie unglaublich bodenständig: Die Wirtefamilie um Peter Inselkammer senior und junior besitzt gleich einen ganzen Block schräg gegenüber vom Hofbräuhaus. Darunter fällt das Platzl 1, das Platzl-Hotel und die Pfistermühle. Ab 2000 folgten das Wirtshaus Ayingers, kurz darauf die Platzl-Gassen, in dem sich auch Geschäfte zur Miete befinden. Rund 50 Jahre hat es gedauert, bis das Areal ganz in Familienhand war. Weitaus bekannter sind sie als Wirte des Armbrustschützenzelts auf der Wiesn: 1990 bekam Peter Inselkammer den Zuschlag für das Oktoberfest und übernahm das Armbrustschützenzelt – auch das ist als bodenständiges, traditionelles Zelt bekannt. 5800 Gäste haben innen Platz, 1650 im Biergarten. Damit es ihnen an nichts fehlt, packt die ganze Familie mit an: Peter Inselkammer junior, seine Eltern Peter und Peppi Inselkammer und seine Ehefrau Katharina sind ein eingefleischtes Wiesn-Quartett.

Die Ayinger Brauer: Sie führen 48 Betriebe

Bayern-Star Phillip Lahm (30) hat seine Hochzeit hier gefeiert – und stattliche Ehrungen gab es auch schon: Die Ayinger Brauerei fing 1878 als kleiner Familienbetrieb an – heute ist sie ein Großunternehmen: Franz Inselkammer senior leitet sie in der fünften Generation. Zu dem Imperium gehören mittlerweile nicht mehr nur die Brauerei und der Brauerei-gasthof mit Hotel, sondern auch das Bräustüberl daneben. In München und dem Umland gibt es allein 48 Betriebe, die gepachtet sind oder zum Familienbesitz gehören. Unter anderem der Kaisergarten, das Zoozie’s am Baldeplatz, das Hard Rock Café und das Ayinger am Platzl.

Trauer um Jannik Inselkammer

Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer ist in einer Lawine in den kanadischen Rocky Mountains ums Leben gekommen. München trauert um einen der hoffnungsvollsten Jung-Unternehmer. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Heinz Weißfuß 
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer beim diesjährigen Starbieranstich im Löwenbräukeller zusammen mit Birgit Netzle-Piechotka, Wirtin vom Asam-Schlössle (mitte) und Günter Kador, Geschäftsführer der Spaten-Löwenbräu-Gruppe. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Hoffmann
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer zusammen mit den Geschäftsführern der Spaten-Löwenbräu-Gruppe Bernhard Klierd und Günter Kador (r.) Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Hoffmann
Jannik Inselkammer Leben
Hier steht der Unternehmer zusammen mit Harald Stückle (l.), Spaten-Braumeister und Christoph Tengle, dem Braumeister des Löwenbräu. © Hoffmann
Jannik Inselkammer Leben
Beim diesjährigen Gastronomenball im Januar Januar an der Seite von Birgit Netzle-Piechotka und seiner Frau. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Hoffmann
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer mit seiner Frau. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Hoffmann
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer war geschäftsführender Gesellschafter des Augustiner. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Michael Westermann
Jannik Inselkammer Leben
Als Chef der Augustiner Brauerei war Jannik Inselkammer (l.) auch bei der jährlichen Präsentation der Wiesn-Biere dabei, wie hier im Jahr 2012 zusammen mit (v.l.) Andreas Steinfatt (Hacker-Pschorr), Michael Möller (Hofbräu), Günther Kador (Löwenbräu), Heiner Müller (Paulaner) und Jörg Lehmann (Spaten). Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Michael Westermann
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer zusammen mit Harald Schmidt beim Symposium Bavaricum im Augustiner Keller im Jahr 2006. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Heinz Weißfuß
Jannik Inselkammer Leben
Mit dem legendären Wiesn-Wirt des Armbrustschützenzeltes (bis 1984) Richard Süßmeier feierte Jannik Inselkammer im Jahr 2006 die Eröffnung des Augustiner Am Dom. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Oliver Bodmer
Jannik Inselkammer Leben
Hier zusammen mit seinem Cousin, dem aktuellen Wiesn-Wirt des Armbrustschützenzeltes Peter Inselkammer (r.) Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Heinz Weißfuß
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer (r.) mit Prinz Luitpold von Bayern (l.) und Johann Eichmeier bei der Wiedereröffnung des renovierten Königlichen Hirschgartens im Jahr 2012. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Oliver Bodmer
Jannik Inselkammer Leben
Sie waren gemeinsam Geschäftsführer der Augustiner Brauerei: Jannik Inselkammer und Werner Mayer (rechts) beim Sommerfest im Asam-Schlössl zum 20-jährigen Jubiläum am 24. Juli 2013. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Weißfuß Heinz
Jannik Inselkammer Leben
Beim Richtfest des historischen Turms der Augustiner Festhalle: Jannik Inselkammer,Wirt Manfred Vollmer und Augustiner-Geschäftsführer Werner Mayer. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Michael Westermann
Jannik Inselkammer Leben
Jannik Inselkammer mit Monika Gruber und Wolfgang Pfoerringer beim Symposium Bavaricum am 4. Juli 2009 im Augustiner Keller. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Heinz Weißfuß
Jannik Inselkammer Leben
Beim Maximator-Anstich im Augustiner-Keller am 8. März 2010: Augustiner-Chef Dr. Jannik Inselkammer mit Richard Süßmeier. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Michael Westermann
Jannik Inselkammer Leben
Beim Biergarten Symphosium Bavaricum trifft Jannik Inselikammer am 6. Juli 2013 Wolfgang Clement. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Bernd Lindenthaler
Jannik Inselkammer Leben
Bei der Wiedereröffnung vom Königlichen Hirschgarten am 18.10.2012: (von links) Prinz Luitpold von Bayern, Johann Eichmeier und Jannik Inselkammer. Alles zum Tod von Jannik Inselkammer lesen Sie auf tz.de © Oliver Bodmer

Immobilien in bester Lage

Der Familienzweig um Jannik Inselkammer († 45), seine Schwester Nicole Brandl (Ex-Frau von Vinzenzmurr-Erbe Markus Brandl) sowie die Eltern Hans und Astrid Inselkammer ist vor allem für die Augustiner-Brauerei bekannt. Jannik Inselkammer war Geschäftsführer des Bier-Imperiums und besaß 35 Prozent der Anteile. Tatsächlich aber regiert dieser Teil der Familie über einen großen Teil der Stadt. Denn ihrer Immobiliengesellschaft Inka Holding gehören etliche stattliche Gebäude in den besten Lagen der Münchner Altstadt und in anderen Städten. Offiziell bekannt sind davon nur das ehemalige Arcaden-Gebäude in der Neuhauser Straße 5 sowie die Kaufingerstraße 11. Das ehemalige Gebäude mit einer Bartu-Filiale wurde kürzlich abgerissen. Jannik Inselkammer war aber zum Beispiel auch Geschäftsführer eines Unternehmens namens CS Metallbau im sächsischen Burkau. Auch auf der Wiesn mischte Jannik Inselkammer mit: Denn das Augustinerzelt, dass die Wirtefamilie Vollmer betreibt, ist im Besitz der Brauerei.

Lesen Sie auch:

München trauert: "Er war ein wundervoller Mensch"

OB Ude entsetzt über Tod von Jannik Inselkammer

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht
Schüsse in Fürstenried: 40-Jähriger gerät bei SEK-Einsatz unter falschen Verdacht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.