Japan-Bäume ziehen um

+
Am Marienhof wird gebuddelt (Archivfoto) - deswegen müssen nun Bäume umziehen

München - Die 35 japanischen Schnurbäume auf dem Marienhof ziehen in eine Baumschule um. Dies ist eine Voraussetzung für die Weiterführung der derzeit laufenden archäologischen Grabungen.

Die Bäume müssen umgepflanzt werden, damit die Archäologen in den nächsten Wochen auch die Flächen untersuchen können, auf denen bislang die Bäume stehen.
Mit dem Umzug der Bäume können die Arbeiten fortgesetzt werden, um den Zeitplan für die 2. Stammstrecke einzuhalten. Die geplante unterirdische S-Bahn-Station am Marienhof soll vor den angestrebten Olympischen Winterspielen 2018 in München fertig werden.

tz

So sieht's im Stellwerk Ost aus

So sieht's im Stellwerk Ost aus

Auch interessant

Meistgelesen

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner

Kommentare