Japan-Bäume ziehen um

+
Am Marienhof wird gebuddelt (Archivfoto) - deswegen müssen nun Bäume umziehen

München - Die 35 japanischen Schnurbäume auf dem Marienhof ziehen in eine Baumschule um. Dies ist eine Voraussetzung für die Weiterführung der derzeit laufenden archäologischen Grabungen.

Die Bäume müssen umgepflanzt werden, damit die Archäologen in den nächsten Wochen auch die Flächen untersuchen können, auf denen bislang die Bäume stehen.
Mit dem Umzug der Bäume können die Arbeiten fortgesetzt werden, um den Zeitplan für die 2. Stammstrecke einzuhalten. Die geplante unterirdische S-Bahn-Station am Marienhof soll vor den angestrebten Olympischen Winterspielen 2018 in München fertig werden.

tz

So sieht's im Stellwerk Ost aus

So sieht's im Stellwerk Ost aus

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
S-Bahn: Fahrbetrieb normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018
Münchner Stadtwerke erhöhen Erdgaspreise ab 2018

Kommentare