Jauch: Münchner begriffen Wunder Mauerfall nicht

Jauch, der beliebte TV-Moderator, lästert über die Münchner.
+
Jauch, der beliebte TV-Moderator, lästert über die Münchner.

Potsdam - Mit dem 9. November 1989 begannen für TV-Moderator Günther Jauch einige der glücklichsten Tage seines Lebens -doch die Menschen an seinem damaligen Wohnort München ließ der Mauerfall nach seiner Beobachtung erstaunlich kalt.

"München schlief wie jeden anderen Abend auch", berichtet Jauch in einem Beitrag für die aktuelle Ausgabe der Brandenburger SPD-Publikation "Perspektive 21". Jauch hatte tanzende Menschen auf den Straßen erwartet und stellte fest: "Die meisten hatten das Wunder gar nicht begriffen."

Der heute 53-Jährige flog gleich am nächsten Morgen nach Berlin. "Ich bin in Berlin in der Nähe der Mauer aufgewachsen und erlebte jetzt mit die glücklichsten Tage meines Lebens." Dort ließ er sich im Freudentrubel treiben und pendelte ständig mit S- und U-Bahn zwischen Ost und West. Jauch, der mit seiner Familie heute in Potsdam lebt, schreibt: "In der Nacht des 9. November hatte ich mich praktisch von Bayern verabschiedet und wollte so schnell wie möglich in den Osten."

dpa

Auch interessant

Kommentare