Schrott-Fahrräder kommen weg

Ab Dienstag geht's den Radln an den Kragen

+
Bis zum 25. Oktober werden schrottreife Radl wieder vom Baureferat eingesammelt.

München - Hunderte kaputte Drahtesel blockieren die Radlständer in München – sehr zum Ärger vieler Radler, die keine Abstellmöglichkeit mehr für ihre funktionstüchtigen Fahrräder finden.

Darum führt das Baureferat Dienstag wieder die stadtweite Schrottrad-Aktion durch.

Bis 25. Oktober entfernen Mitarbeiter des Baureferats in Absprache mit der Polizei eindeutig als Schrott erkennbare Räder oder Fahrradteile. Schwerpunkte der Aktion sind heuer der Bereich rund um den Hauptbahnhof, Stachus, Sendlinger-Tor-Platz, Viktualienmarkt, Bahnhof Pasing und das Tal.

Vergangenes Jahr kamen 1700 Fahrräder zusammen. Die Radln werden vom Baureferat drei Monate lang aufbewahrt (Schreiben Sie an strassenunterhalt.bau@muenchen.de, falls Sie ihren Drahtesel vermissen und wo Sie ihn abgestellt haben) und können vom Besitzer abgeholt werden. Danach gehen sie an soziale Einrichtungen.

ra

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare