John Demjanjuk erneut erkrankt - Prozess abgesagt

+
Der wegen Beihilfe zum Mord angeklagte ehemalige Wächter des deutschen Vernichtungslagers Sobibor: John Demjanjuk

München - Der Prozess gegen den mutmaßlichen KZ-Verbrecher John Demjanjuk verzögert sich weiter. Am Mittwoch wurde die Verhandlung erneut wegen gesundheitlicher Probleme des Angeklagten abgesagt.

Das Münchner Landgericht kann damit die Beweisaufnahme immer noch nicht schließen. Der gebürtige Ukrainer muss sich seit knapp 16 Monaten wegen Beihilfe zum Mord in tausenden Fällen verantworten. Er soll 1943 als Wachmann im Vernichtungslager Sobibor bei der Ermordung von mindestens 27 900 Juden in den Gaskammern geholfen haben.

Demjanjuk, der an einer Blutkrankheit und starken Rückenschmerzen leidet, sollte dem Vernehmen nach am Mittwoch ins Krankenhaus gebracht werden, um erhöhte Entzündungswerte abzuklären. Das hätte schon am Dienstag geschehen sollen, war aber verschoben worden, weil Demjanjuk sich schwach fühlte. Wegen seiner angeschlagenen Gesundheit kann ohnehin nur zweimal 90 Minuten pro Tag verhandelt werden.

Lesen Sie dazu auch:

KZ-Wächter in München vor Gericht

Anklage: Beihilfe zum Mord in 29.000 Fällen

Demjanjuk droht mit Hungerstreik

Verteidiger Ulrich Busch verhindert ein Ende der Beweisaufnahme seit Wochen mit einer Flut von Anträgen - seit dem 22. Februar stellte er rund 340. Für die Fortsetzung des Prozesses hatte Busch ursprünglich gut 60 weitere Anträge angekündigt. Das Verfahren soll nun am Donnerstag fortgesetzt werden. Ob der Termin angesichts Demjanjuks Gesundheitszustand stattfinden kann, war am Mittwoch aber noch offen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
S-Bahn: Verkehrslage auf Stammstrecke normalisiert sich wieder
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare