30 Jahre Zoozie’s

+
Das Zoozie’s am Baldeplatz wurde vergangenes Jahr umgebaut: aus „urig gemütlich“ wurde „urban-modern“.

München - Es ist ein seltenes Gastro-Jubiläum, das am Wochenende am Baldeplatz ansteht: das 30-Jährige einer Kneipe, der man ausnahmsweise mal zu Recht das inflationär gebrauchte „Kult-“ voranstellen möchte.

Als 1980 die Gastronomen Klaus ­Kruse und Günther Specht aus einer badischen Weinstube das Zoozie’z bauten, setzten sie gleich mal neue Trends. Denn Bar und DJ miteinander zu kombinieren, das mag es wohl in Metropolen wie New York gegeben haben, in München jedenfalls war das neu.

Ob skurrile Motto-Partys, die neuesten Hits aus London, die schönsten Frauen der Stadt, legendäre Sommer- und Silvesterfeste oder der Sonntags-Brunch: das Zoozie’z setzte in mancher Hinsicht neue Maßstäbe in München. „Die Bayern-3-Moderatoren Thomas Gottschalk und Günther Jauch hörten dort die Musik, die sie kurz darauf im Radio spielten“, erzählt Zoozie’z-Wirt Marc Uebelherr, und vergisst auch nicht zu erwähnen, dass hier mal David Bowie nach einem Konzert trotz Sperrstunde bis spät in die Nacht feierte. Uebelherr kann dafür nicht mehr belangt werden, erstens, weil verjährt, zweitens, weil er das Lokal erst vor zehn Jahren mit seinem Partner Simi Berst übernahm.

Im letzten Jahr wurde das Zoozie’s einer Generalüberholung unterzogen. Aus dunkel wurde hell, „aus urig-gemütlich wurde urban-modern“, erklärt der Wirt. Was blieb, war die historische Kassettendecke, die 1889 von den Werkstätten der Königlich Bayerischen Hofmöbelfabrik Pössenbacher gefertigt wurde, und das Konzept: „Drei Zimmer, Küche, Bar.“ Zu dem nun aber auch ein „Kinderzimmer“ dazu kam, eine Spielecke mit Malutensilien.

Drei Tage wird am Wochenende gefeiert, am Freitag mit einer „rauschenden Party und dem Sound der letzten drei Jahrzehnte, am Samstag haben wir die DJs der ersten Stunde an Bord, und am Sonntag gibt’s den Jubiläums-Brunch“, freut sich der Gastronom. Gerade am Freitag und Samstag (jeweils ab 20 Uhr) sollen auch alle Ex-Mitarbeiter mitfeiern, „das wird ein richtiges Klassentreffen“.

Thomas Oßwald

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare