Er wollte einen Randalierer zur Rede stellen

Jugendlicher (15) am Riemer See verprügelt

München - Bei einer Party am Riemer See wollte ein 15-jähriger einen bislang unbekannten Flaschenwerfer zur Rede stellen - am Ende wurde er von mehreren Leuten verprügelt.

Mehrere Jugendliche feierten laut Polizei am Freitagabend gegen 21.45 Uhr am Riemer See eine Party. Dabei sah ein 15-jähriger Münchner, wie ein bislang Unbekannter eine Flasche nach einer Gruppe von Personen warf. Als er den Flaschenwerfer zur Rede stellen wollte, schubste der ihn und schlug ihm auf den Hinterkopf, so dass er zu Boden stürzte.

Anscheinend gehörten mehrere Personen zur Gruppe des Flaschenwerfers: Sie stellten sich um den am Boden Liegenden herum. Dabei wurde der 15-Jährige mindestens einmal gegen die Brust geschlagen oder getreten. Als der 15- Jährige weglief, wurde er von zwei Unbekannten verfolgt und mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Schließlich konnte er jedoch flüchten.

Der 15-Jährige wurde an der Nase verletzt und klagte über Schmerzen im Brustbereich. Er erstattete Anzeige.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion