Zufällig vor Ort

Schwimmmeister rettet junge Frau aus der Isar

München - Eine 23-jährige Frau hatte am Mittwoch Glück im Unglück, als sie an der Isar plötzlich von einer Strömung mitgerissen wurde. Ein Schwimmmeister war zufällig ganz in der Nähe und kam ihr zur Hilfe.

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Mittwoch. Wie die Polizei berichtet, wollte sich die 23-jährige Frau gegen 15:30 Uhr in der Isar abkühlen, hängte ihre Handtasche an die Isarbrücke und ging zum Ufer. Dort wurde sie nach eigenen Angaben völlig unvorbereitet und noch voll bekleidet von der Strömung mitgerissen.

Doch die junge Frau hatte Glück: Zur selben Zeit befand sich ein zweifacher deutscher Schwimmmeister (20) zu einem Fotoshooting vor Ort. Er hörte die Schreie der 23-Jährigen und sah sie in der Isar treiben. Ohne zu zögern sprang der Mann ins Wasser und zog die Frau an Land und rettete ihr vermutlich das Leben. Nach ärztlicher Versorgung und Beobachtung im Krankenhaus wurde sie bereits wieder nach Hause entlassen. Hinweise, dass es sich bei dem Vorfall um einen geplanten Suizid gehandelt habe, konnte Polizeiangaben zufolge ausgeschlossen werden.

Eine etwas andere Isarrettung stand am Samstagnachmittag für die Münchner Polizei auf dem Einsatzplatz. Ein Randalierer hatte auf einer Isarinsel unterhalb der Wittelsbacher Brücke für Ärger gesorgt.

vh

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare