Nach Streit ausgerastet

Marokkaner (16) schlägt Kopf gegen Wand: Psychiatrie

Freimann - Ein junger Marokkaner ist nach einem Streit mit einem anderen Jugendlichen ausgerastet. Jetzt muss er in die Psychiatrie.

Ein Streit zwischen zwei Jugendlichen in einer Unterkunft in der Heidemannstraße in Freimann ist am Samstag gegen 17.15 Uhr ausgeartet. Als der Sicherheitsdienst erfolglos versucht hatte, die beiden betrunkenen Teenager zu trennen, verlor ein 16-jähriger Marokkaner völlig die Nerven. Er schlug mit seinem Kopf gegen eine Wand und gegen den Boden.

Der Sicherheitsdienst fixierte den Teenager am Boden und alarmierte die Polizei. Doch sogar als die Beamten ihm Handschellen anlegten, schlug der Jugendliche mit seinem Kopf weiter auf den Boden ein. Dadurch zog er sich eine Kopfplatzwunde zu.

Der junge Mann wurde schließlich aufgrund einer Selbst- und Fremdgefahr zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie
Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Obdachloser Müllmann Max war verzweifelt auf Wohnungssuche - nun gibt es eine Wende
Reiter speckt ordentlich ab - mit diesem Trick
Reiter speckt ordentlich ab - mit diesem Trick
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten

Kommentare