Nach Streit ausgerastet

Marokkaner (16) schlägt Kopf gegen Wand: Psychiatrie

Freimann - Ein junger Marokkaner ist nach einem Streit mit einem anderen Jugendlichen ausgerastet. Jetzt muss er in die Psychiatrie.

Ein Streit zwischen zwei Jugendlichen in einer Unterkunft in der Heidemannstraße in Freimann ist am Samstag gegen 17.15 Uhr ausgeartet. Als der Sicherheitsdienst erfolglos versucht hatte, die beiden betrunkenen Teenager zu trennen, verlor ein 16-jähriger Marokkaner völlig die Nerven. Er schlug mit seinem Kopf gegen eine Wand und gegen den Boden.

Der Sicherheitsdienst fixierte den Teenager am Boden und alarmierte die Polizei. Doch sogar als die Beamten ihm Handschellen anlegten, schlug der Jugendliche mit seinem Kopf weiter auf den Boden ein. Dadurch zog er sich eine Kopfplatzwunde zu.

Der junge Mann wurde schließlich aufgrund einer Selbst- und Fremdgefahr zur psychiatrischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zweite Stammstrecke: Wo es in sechs Wochen für wen eng wird
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare