CSU-Fraktion entscheidet

Kampf um den Wiesn-Stadtrat

+
Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid (SPD, Mitte) muss seinen Posten an die CSU abgeben.

München - Am Montag entscheidet die CSU-Fraktion über den Nachfolger von Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid: Es zeichnet sich eine Kampfabstimmung ab!

Im Rathaus ist jetzt die CSU die stärkste Kraft – und das kostet die SPD nach mehreren Stadtministerien noch ein prominentes Opfer: Wiesn-Stadtrat Helmut Schmid (68) wird am Mittwoch im Rathaus abgelöst. „Mir hat der Job natürlich Spaß gemacht“, sagt Schmid. Seit 1984 sitzt der Gewerkschafter im Stadtrat, vor zwölf Jahren hatte er seinen Genossen Hermann Memmel (75) als Verwaltungsbeirat für das Tourismusamt abgelöst, wie die Position des Wiesn-Stadtrats offiziell heißt. Jetzt hatte die CSU als größte Fraktion den ersten Zugriff auf die rund 80 internen Posten als Korreferenten und Verwaltungsbeiräte, die gewissermaßen das Auge der Stadtpolitik in die Stuben der Stadtverwaltung sind. Wie in den Vorjahren war der Wiesn-Stadtrat der erste vergebene Posten. Schmid sagte dem Münchner Merkur: „Wenn die CSU doch nicht will: Ich mach’ gerne weiter …“

Heute entscheidet die CSU-Fraktion über den Nachfolger: Es zeichnet sich eine Kampfabstimmung ab! Im Rennen sind Georg Schlagbauer (42), den Heinrich Traublinger auch als Wunschnachfolger als Handwerker-Boss benannt hat, Richard Quaas (61) und Mario Schmidbauer (61).

dac

Auch interessant

Kommentare