Zug bleibt am Hirschgarten liegen

S-Bahn-Chaos: Das war los

München - Wintereinbruch als Grund für S-Bahn-Chaos? Pah! Auch am bacherlwarmen Freitagvormittag ging nichts mehr. Ein liegengebliebener Zug wurde erst nach fast zwei Stunden abgeschleppt.

Eine von Tausenden Betroffenen war Maria Bock (31), die mit ihren Kindern Andreas (5) und Regina (sieben Monate) von Oberschleißheim in der S1 zum Hauptbahnhof wollte.

„Wir haben die S-Bahn um 9.15 Uhr genommen. Vor der Station Hirschgarten kam die Durchsage, dass es nicht weitergehe. Wir standen dort eine halbe Stunde! Dann ging’s zurück nach Laim, dort ging’s per Bus zum Laimer Platz und von dort mit der U5 zum Hauptbahnhof. Der Zugführer hastete übrigens nach seiner Meldung durch die Abteile – er hatte wohl berechtigterweise Angst, dass alle stinksauer sind.“

Die Bahn klärt auf: Gegen 9.45 Uhr blieb ein Zug der Linie S6 Richtung Zorneding am Hirschgarten liegen. Reparatur-Versuche gleich vor Ort blieben erfolglos. Um 11.30 Uhr (!) wurde das fragile Fahrzeug abgeschleppt und nach Steinhausen ins Depot gebracht.

Dass Maria Bock auch Stunden später auf dem Heimweg am Feldmochinger Bahnhof vergeblich auf die S-Bahn wartete („Die Anzeige sagte: Die nächsten zwei Züge fallen aus“), war dem Bahnsprecher nicht bekannt.

M.B.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare