Betrunkener Radfahrer stürzt - Lebensgefahr

München - Ein betrunkener Radfahrer ist am Samstagabend neben dem Müllerschen Volksbad in Haidhausen gestürzt und hat sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Er schwebt in Lebensgefahr.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 37-Jährige am Samstag Abend kurz nach 21.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Karl-Müller-Weg, der parallel zur Isar verläuft. In welcher Fahrtrichtung der 37-Jährige unterwegs war, ist bislang nicht bekannt. Auf Höhe des Müllerschen Volksbads stürzte der Radfahrer, der keinen Helm trug, vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung. Bei dem Sturz verletzte er sich lebensgefährlich (Schädelbasisbruch, Gehirnblutung). Er kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Münchner Klinik.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando München, Tel. 089/6216-3322, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion