Geschäftsführer: Was auf die Damen wartet

Karstadt am Bahnhof eröffnet neue Ladies-Etage

München - Der Karstadt am Bahnhofsplatz eröffnet eine neue Ladies-Etage. Geschäftsführer Hans-Jürgen Gladasch erklärt, worauf sich die Damenwelt freuen darf. Im Video können Sie sich selbst einen Eindruck verschaffen!

Seit zehn Jahren ist Hans-Jürgen Gladasch (62) Geschäftsführer bei Karstadt am Bahnhofplatz, dem zweitgrößten Warenhaus Deutschlands nach dem berühmten Berliner KaDeWe. Insgesamt 700 Mitarbeiter sorgen im Karstadt auf den rund 40 000 Quadratmetern vom Bahnhof bis zum Stachus (mit rund dreihundert Meter ist das Haus damit wahrscheinlich auch das längste Deutschlands) für „guten Absatz“. Die tz sprach mit Gladasch über die neuesten Entwicklungen.

Herr Gladasch, Karstadt am Bahnhofplatz gibt zur Zeit richtig Gas. Am 11. September öffnet zum Beispiel die neue Karstadt Ladies Fashion Etage ihre Pforten. Worauf können sich denn da – vor allem die Münchnerinnen – freuen?

Hans-Jürgen Gladasch: Auf Events wie den Ladies Life Style Day am 13. September. Wir bieten viele Aktivitäten, Modeschauen, Make-Up und Stilberatung, dazu zehn Prozent Preisvorteile auf einen Großteil des Sortiments. Und zuvor schon lockt am am 6. September die große Shopping-Nacht in München, wir haben bis 24 Uhr geöffnet

Weitere Höhepunkte?

Gladasch: Die Etage ist um 600 Quadratmeter auf insgesamt 7000 Quadratmeter gewachsen – das bietet Platz für neue internationale Marken. Insgesamt sind es 25, allein in der Ladies Fashion Etage im zweiten Obergeschoss. Darunter sehr anerkannte Marken wie Campus, Opus, Desigual, Lipsi. Also auf viele neue Shops und noch mehr Mode!

Panorama: New Brands - New Looks!

Die neue Ladies Fashion Etage im interaktiven 360° Panorama-Bild

Sie haben über Jahre hinweg richtig viel Geld in Modernisierung gesteckt …

Gladasch: In den vergangenen sieben Jahren waren es rund 19 Millionen. Allein 2,3 Millionen davon für die Ladies Fashion Etage und die neue Kinderwelt im vierten Obergeschoss. Hier haben wir auf 2500 Quadratmetern Spielwaren, Kinderkonfektion mit neuen Marken wir Tom Taylor, Ticket to Haven und Garcia, aber auch Kinderschuhe zusammengeführt. Eine tolle Besonderheit ist übrigens der erste Maerklin-Flagship-Store weltweit und ein großer Lego-Shop. Es gibt auch eine Kinderspielecke, in der sich Kinder zurückziehen können.

Und was haben Sie noch in petto?

Gladasch: Die umgebaute Lebensmittelabteilung mit neuen Degustationen im Untergeschoss, einem neuen Steakpoint und einer neuen Fischdegustation sowie unsere neue Sushi-Bar in der Schmankerlgasse. Auch die Schuhabteilung bietet neue internationale Marken wie Dune oder Ralph Lauren. Die Herrenkonfektion kann mit neuen internationalen Marken aufwarten. Wir vergrößern auch den Sportbereich mit neuen Markenshops etwa von Nike und adidas. In der Planung fürs nächste Jahr ist übrigens die Neugestaltung der dritten Etage: Living, Glas, Porzellan und Haushaltswaren …

Wie bleibt ein so großes Haus wie Karstadt immer am Puls der Zeit und innovativ?

Gladasch: Wir wollen an unserem Standort eine unverwechselbare Marke sein, uns abheben und mit unserem Haus Stadtgespräch sein.

Und wie geht das in der Praxis?

Gladasch: Dazu gehört die strategische Neuausrichtung hin zu Lifestyle und der Aufnahme renommierter Marken und Shops, die es nicht bei allen anderen gibt. Und natürlich konsequente Kundenorientierung, -bindung, und -gewinnung. Das geht nur über besten Service durch unsere ständig geschulten Mitarbeiter. Sie sind ja unsere Multiplikatoren, die Botschafter unseres Hauses. Wir haben zehn goldene Regeln, wie man sich Kunden gegenüber verhält. Überhaupt wollen wir den Service stärker kommunizieren. Kunden sollten von unserer Paketaufbewahrung im Servicecenter wissen oder von unserer Kundengarderobe. Da kann man seinen schweren Wintermantel abgeben und anschließend unbeschwert durch Haus flanieren …

tz

Rubriklistenbild: © Oliver Bodmer

auch interessant

Meistgelesen

München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
München bekommt sein Problem mit der Luft nicht in den Griff
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion