Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Tage vor Anschlag: Attentäter flog von Düsseldorf nach Manchester

Vier Auftraggeber in U-Haft

180 Kilo Marihuana!Müllfahrer angeklagt

+
Das Marihuana wurde in solchen Tüten transportiert.

München - Ein Müllfahrer, der als Kurier einer Dealerbande insgesamt 180 Kilo Marihuana schmuggelte, steht seit Freitag in München vor Gericht. Vier Auftraggeber sitzen inzwischen in U-Haft.

Ein Müllfahrer der Stadt Amsterdam muss sich seit Freitag wegen unerlaubter Einfuhr von Marihuana in großem Stil vor dem Landgericht verantworten!

Als Kurier einer Dealerbande war er von der ersten Schmuggelfahrt an von der Polizei überwacht worden. Nach dem dritten Rauschgifttransport war der Mann beim Umladen von acht Umzugskartons mit rund 60 Kilogramm Drogen im Gewerbegebiet Garching-Hochbrück bei München festgenommen worden.

Der 40-Jährige gestand drei Schmuggelfahrten mit insgesamt 180 Kilo Marihuana zwischen Sommer 2012 und Frühling 2013. Für sein Geständnis sicherte ihm die Kammer nach einem Deal mit Verteidigung und Staatsanwaltschaft eine Strafe von höchstens sechs Jahren und drei Monaten zu.

Vier Auftraggeber sind inzwischen ebenfalls in Untersuchungshaft. Gegen das Quartett ist eine Anklage wegen Handels mit einigen hundert Kilogramm Rauschgift in Vorbereitung. Die Bande soll seit vielen Jahren schon Drogen aus Amsterdam nach München eingeführt haben. Ihre Kuriere – darunter zuletzt auch der Müllfahrer mit Zertifikat im Umgang mit Gefahrgut – mieteten laut Anklage Kleintransporter an und tarnten die Schmuggelfahrten als Umzüge. Der Stoff soll für 4,50 Euro pro Gramm verkauft worden sein.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 
FCB-Meisterfeier: Sperrungen, Kontrollen und keine U-Bahn 

Kommentare