Kioskbesitzerin ertappt Dieb: Frühstück ins Gesicht  

München - Als sich ein Mann an der Kasse eines Kiosks zu schaffen machte, ertappte ihn die Besitzerin. Der Dieb flüchtete - allerdings nicht, ohne der 54-jährigen ein Frühstück ins Gesicht zu werfen. 

Am Dienstag kam gegen 10.10 Uhr ein bislang unbekannter Mann in den Kiosk am Campingplatz am Langwieder See. Er ging in die dortige Gaststube, setzte sich an einen Tisch und bestellte bei der 54-jährigen Kioskbetreiberin ein Frühstück. Während sich die Münchnerin in der Küche aufhielt, um das Essen zuzubereiten, hörte sie aus einem nicht öffentlich zugänglichen Raum Geräusche. Sie begab sich in diesen Raum und überraschte den Unbekannten, wie er sich gerade aus einer Geldkassette bediente. Er war gerade dabei Zwei-Euro- Münzen einzustecken.

Der ertappte Dieb erschrak und versuchte zu flüchten. Die 54- Jährige stellte sich ihm im Türrahmen in den Weg, wobei sie in einer Hand noch den Frühstücksteller hatte und mit der anderen Hand den Täter am Revers festhielt. Der Unbekannte schlug nun mit beiden Armen so heftig nach oben, dass der Frühstücksteller der Kioskbetreiberin ins Gesicht geschleudert wurde. Dem Dieb gelang anschließend die Flucht. Die Münchnerin erlitt eine blutende Verletzung an der Oberlippe, zudem wurde ihr ein Stück des Schneidezahns abgeschlagen.

Täterbeschreibung: Bei dem unbekannten Dieb handelt es sich um einen circa 25 bis 30 Jahre alten Mann, etwa 1,80 Meter groß, mit dunkelblondem, glattem Haar. Zur Tatzeit trug er ein blaues Sweat-Shirt mit gelber Aufschrift, eine schwarze Hose mit weißen Streifen. Er hatte einen grünen Rucksack dabei. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61 Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer
20 Jugendliche attackieren Männer am Flaucher mit Messer

Kommentare